Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

AustrianSkills 2018 mit Schweizer Beteiligung

Vom 22. bis 25. November fanden in Salzburg die AustrianSkills statt. Die Schweiz war mit einem WorldSkills-Teilnehmer und zwei Experten vor Ort im Einsatz.

Die AustrianSkills oder die Österreichischen Staatsmeisterschaften der Berufe, wie sie offiziell heissen, fanden erstmals zentral im Rahmen der Berufsinformationsmesse in Salzburg statt. Der Wettbewerb diente als Ausscheidung für die WorldSkills 2019 in Kazan (RU) und die EuroSkills 2020 in Graz (AT). Insgesamt kämpften rund 400 junge Berufsfachleute aus 39 Berufen um Medaillen und Ehre.  

Zum Training nach Salzburg

An den AustrianSkills waren 15 Berufe zum ersten Mal vertreten, darunter die Land- und Baumaschinenmechaniker. Deren Experte im SwissSkills Team Martin Schär war als Berater seiner Österreicher Kollegen vor Ort. Mit von der Partie war Landmaschinenmechaniker Christof Röllin, der die Schweiz in Kazan vertreten wird. Er durfte die AustrianSkills als Training nutzen und zu den gleichen Bedingungen wie die Teilnehmer arbeiten. Martin Schär zeigte sich mit dessen Leistungen sehr zufrieden. Aufs Ganze gesehen, seien die Aufgaben vermutlich aus Budget-Gründen etwas einfach gewesen und zum Teil nicht an ein Schweizer Qualifikationsverfahren (LAP) herangekommen, sagte er. Wie erlebte Christof Röllin sein Training? «Es ist mir gut gelaufen und die Aufgaben waren durchaus zu bewältigen. Unter anderem bestätigte sich mir im Bereich Hydraulik, dass ich noch trainieren muss. Ich habe halt in meiner täglichen Arbeit kaum mit Hydraulik zu tun.»

Gefragte Expertise aus der Schweiz

Ebenfalls zum ersten Mal vertreten waren die Elektroinstallateure. In diesem Zusammenhang war auch Adrian Sommer, SwissSkills-Experte, an den AustrianSkills als Berater dabei. Er ist schon seit 2006 als Experte für nationale und internationale Berufswettkämpfe der Elektroinstallateure tätig. Von dieser Erfahrung wollte Skills Austria profitieren und lud Adrian Sommer ein. Beruflich ist Adrian Sommer beim Verband Schweizerischer Elektroinstallationsfirmen (VSEI) angestellt, wo er unter anderem Projektleiter für Berufsmeisterschaften ist.

Wie hat Adrian Sommer die AustrianSkills erlebt? «Skills Austria hat zum ersten Mal zentrale Berufsmeisterschaften dieser Grösse durchgeführt. Und die waren wirklich gut organisiert, wenn sich auch noch einige Kinderkrankheiten bemerkbar gemacht haben. Aber die Feuertaufe auf die EuroSkills 2020 in Graz ist Österreich gelungen.» Im Organisatorischen werden noch einige Anpassungen gemacht, so etwa beim Bereitstellen der Infrastruktur. Als sehr erfreulich hat Adrian Sommer die Zusammenarbeit mit den Experten aus Österreich und aus Deutschland erlebt. «Diese guten Beziehungen will ich unbedingt pflegen und weiter ausbauen», sagte er und freut sich schon jetzt auf die WorldSkills 2019 in Kazan.

Alle Bilder in dieser Galerie anzeigen