• Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

9. September 2022

Zwei Berufe, ein Ziel: der Sieg an den SwissSkills 2022

Luana Accomando und Romain Longuet-Clausier haben nicht den gleichen Beruf, aber ein gemeinsames Ziel: die SwissSkills 2022 gewinnen! Die Mikrozeichnerin und der Mikromechaniker bilden ein Duo an den Berufs-Schweizermeisterschaften. Der Teamwettbewerb findet dieses Jahr erstmals statt.

Luana Accomando und Romain Longuet-Clausier bilden ein Team an den SwissSkills 2022.

Es ist keine zehn Minuten her, seit der zweite Wettkampftag an den SwissSkills 2022 zu Ende gegangen ist. Die Anspannung und Anstrengung der letzten Stunden sind Luana Accomando und Romain Longuet-Clausier anzusehen. Die Mikrozeichnerin und der Mikromechaniker im vierten Lehrjahr haben gemeinsam an verschiedenen Teilen gearbeitet. Sie benötigen diese bis morgen Samstag, um einen Uhrenroboter zusammenbauen zu können. Er ist die Wettbewerbsaufgabe bei den Mikrotechnikberufen. Das zirka 12 Zentimeter breite und 15 Zentimeter hohe Modell steht in einer Vitrine am Eingang zum Stand des Arbeitgeberverbandes der Schweizerischen Uhrenindustriee.

Zusammenarbeit gewinnt an Bedeutung

Der Wettbewerb ist neu an den SwissSkills. Sechs Zweierteams machen den Schweizermeistertitel unter sich aus. Sie bestehen aus je einem Mikromechaniker oder einer Mikromechanikerin und einer Mikrozeichnerin oder einem Mikrozeichner. Mit dem Wettkampfformat bildet der Verband eine Realität in den Unternehmen ab. Dort arbeiten Fachleute der beiden Berufe oft Hand in Hand. Eine Kompetenz, die nicht nur in der Uhrenindustrie, sondern in der gesamten Wirtschaft mehr und mehr an Bedeutung gewinnt.

Luana und Romain haben sich übrigens nicht freiwillig zusammengetan, die Wettkampfleitung hat die zwölf jungen Berufsleute per Los auf die Teams verteilt. Um sie nicht unvorbereitet in den Wettbewerb zu schicken, führte der Verband im Frühling einen Teambildungsanlass durch. Während zwei Tagen konnten die Teilnehmenden Vertrauen in die Fähigkeiten der Wettkampfkollegin und des Wettkampfkollegen fassen sowie das Zusammenspiel auch in ausserordentlichen Situationen üben. Schliesslich müssen sie sich fast blind aufeinander verlassen können, um an den Berufs-Schweizermeisterschaften bestehen zu können.

Ein wenig Stress gehört dazu

Wie gut kommt das Team Luana/Romain mit der Aufgabe an den SwissSkills 2022 zurecht? «Die beiden schauen einander kurz an, dann antwortet Luana in zuversichtlichem Ton und mit dem Anflug eines Lächelns: «Gut.» Romain nickt zwar, gesteht allerdings ein, dass er die Aufgabe phasenweise als «stressig» empfindet. Was allerdings normal sei, wie er flugs ergänzt. «Schliesslich sind wir an den SwissSkills. Da gehören hohe Anforderungen mit dazu.»

Das Duo hat in der Vorbereitung gelernt, sich gegenseitig zuzuhören, die beiden Meinungen über das weitere Vorgehen abzuwägen, auch mal nachzugeben oder einen Kompromiss zu finden. Und wo sehen Luana und Romain die grösste Herausforderung in der Zusammenarbeit? Die junge Mikrozeichnerin zögert keine Sekunde: «Wir wollen die SwissSkills gewinnen!»

Beitrag teilen
  • Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner