• Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

  • Media Partner

  • News
1. April 2020

Rekord-Delegation für die EuroSkills 2020 in Graz: 14 Schweizer Berufsleute bereiten sich vor

Die Schweizer Berufs-Nationalmannschaft, das SwissSkills Team, hat die intensiven Vorbereitungen für die EuroSkills 2020 (16. bis 20. September 2020 in Graz) gestartet. Mit 14 Wettkämpferinnen und Wettkämpfern ist die Schweizer EuroSkills-Delegation so gross wie noch nie.

Über nationale Ausscheidungswettkämpfe und Selektionsverfahren wurden die 14 Teammitglieder von den Berufsverbänden bestimmt. Seit Anfang Jahr befinden sie sich nun in der intensiven Vorbereitungsphase. «Im Durchschnitt rund 800 Stunden werden unsere Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aufwenden, um sich ideal auf diese Berufs-Europameisterschaften vorzubereiten», erklärt André Burri, der offizielle Delegierte von SwissSkills.

Fleischfachfrau und Glaser erstmals mit dabei

Auch weil mit Fleischfachfrau Leandra Schweizer (Rafz/ZH) und Glaser Luca Roma (Pollegio/TI) diese zwei Berufe erstmals neu an den EuroSkills vertreten sind, ist die Schweizer Delegation bei der 7. Austragung der Berufs-Europameisterschaften so gross wie noch nie. Fünf in Graz startende Wettkämpfer bringen als Teilnehmer der WorldSkills 2019 von Kazan bereits internationale Wettkampferfahrung mit. 

Eine zentrale Rolle in der Vorbereitung spielen einerseits die Arbeitgeber der jungen Berufsleute, anderseits aber auch die von den Verbänden zur Verfügung gestellten Expertinnen und Experten. Diese begleiten als Coach die intensive fachspezifische Vorbereitung ihrer Schützlinge. Für die mentale und physische Vorbereitung sowie das Teambuilding stehen die beiden Teamleader zur Verfügung.

Sie alle sollen mithelfen, dass die hohen Ambitionen erfüllt werden. «Wir wollen in Graz unsere Stellung als eine der führenden Nationen Europas unter Beweis stellen und damit einmal mehr im In- und Ausland ein Zeichen für die Exzellenz der Schweizer Berufsbildung setzen», sagt André Burri.

Parallelen zum Sport: Inputs vom Trainer des Jahres

Wie man hohe Ziele erreichen kann, weiss Adrian Rothenbühler, der Schweizer Sport-Trainer des Jahres 2019. Der hauptberuflich in der Trainerbildung des Bundesamts für Sport tätige Coach von Sprinterin Mujinga Kambundji, zeigte den Expertinnen und Experten am ersten Teamweekend Anfang März eindrücklich auf, wie wichtig eine umfassende Analyse des Sportlers, dessen Umfeld, den Wettkampfanforderungen und der Konkurrenz ist, um die richtigen Trainingsmassnahmen zu treffen.

«Es gibt in der Vorbereitung unserer Wettkämpfer viele Parallelen zum Sport», erklärt Martin Erlacher, der technische Delegierte von SwissSkills und ergänzt: «Auf Grund der positiven Feedbacks prüfen wir, ob wir im Hinblick auf die WorldSkills 2021 in Schanghai im Bereich der Expertenausbildung die Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Sport vertiefen können.»

Auswirkungen der Corona-Krise schwierig abschätzbar

Schwierig abschätzbar ist derzeit, inwiefern die aktuelle Krise rund um den Corona-Virus die Vorbereitungen des SwissSkills Team beeinflussen wird. «Uns ist klar, dass sich auch bei unseren Delegationsmitgliedern die Prioritäten verschieben können und die EuroSkills allenfalls in den Hintergrund rücken», sagt André Burri. Die Flexibilität und Vielseitigkeit zeichnet die jungen Schweizer Berufsleute gerade bei internationalen Berufswettkämpfen aus. Diese Tugenden seien nun besonders gefragt, ergänzt der Delegationsleiter von SwissSkills. 

Die 14 Wettkämpfer/innen des SwissSkills Team im Überblick:

  • Martin Amstutz (Koch EFZ), Sachseln/OW Arbeitgeber: Schweizer Armee, Thun/BE
  • Adrian Büttler (Gipser-Trockenbauer EFZ), Mümsliwil/SO, Arbeitgeber: R. Büttler Maler AG, Mümsliwil/SO
  • Adrian Eggenberger (Maurer EFZ), Grabs/SG, Arbeitgeber: LG Bau AG, Werdenberg/SG
  • Julian Ferrante (Hotel Reception), Bronschhofen/SG, Arbeitgeber: divers
  • Sandro Hagmann (Spengler EFZ), Lostorf/SO, Arbeitgeber: R.Voney GmbH, Däniken/SO
  • Simon Herzog (Konstrukteur EFZ), Buchrain/LU. Arbeitgeber: RUAG Schweiz AG, Emmen/LU.
  • Simon Koch (Elektroinstallateur EFZ), Boswil/AG, Arbeitgeber: Bütler Elektro, Muri/AG
  • Luca Roma (Glaser EFZ), Pollegio/TI, Arbeitgeber: Vetri Marghi SA, Biasca/TI
  • Damian Schmid (Automobil-Mechatroniker EFZ Fachrichtung Nutzfahrzeuge), Nesslau/SG, Arbeitgeber: Altherr Nutzfahrzeuge AG, Nesslau/SG
  • Michael Schranz (Anlagenelektriker) Adelboden/BE, Arbeitgeber: Licht- und Wasserwerk Adelboden AG, Adelboden/BE
  • Leandra Schweizer (Fleischfachfrau EFZ), Rafz/ZH, Arbeitgeber: Metzgerei Sigrist, Rafz (ZH) 
  • Nemo Weber (Steinmetz EFZ), Beringen /SH. Arbeitgeber: Meier + Lehmann, Siblingen/SH.
  • Sandro Weber (Land- und Baumaschinenmechaniker EFZ), Zuzwil/SG, Arbeitgeber: Traber Landmaschinenbetriebe, Algetshausen/SG
  • Susan Wildermuth (Malerin EFZ), Jonschwil/SG, Arbeitgeber: Hofmann AG, Oberuzwil/SG

Steckbriefe von den 14 Wettkämpfern/innen sowie von allen Experten/innen finden Sie online: Link

Bildmaterial zur freien Verfügung:

Auf unserer Website finde Sie Bildmaterial von allen Wettkämpfern/innen und Experten/innen zum kostenlosen Download:
Link zur Galerie
Link zur Bilddatenbank (Suche nach Name möglich)

Beitrag teilen
  • Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

  • Media Partner