• Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

  • Media Partner

  • News
21. Dezember 2021

SwissSkills Ambassadors beeindrucken an der World Expo in Dubai

Einheimisches Talent auf der grössten aller Bühnen: Sechs junge Berufsleute mit Auszeichnung, die SwissSkills Ambassadors, haben letzte Woche den Wert der Berufsbildung in die Welt getragen. Ihr Auftritt an der World Expo in Dubai hat neue Perspektiven eröffnet – und sogar den Bildungsminister der Vereinigten Arabischen Emirate verblüfft.

Als erstes lässt es sich über die imposante Bergwelt staunen: Eine Installation ist der Hingucker für all jene, die den Schweizer Pavillon an der Weltausstellung betreten. Im Inneren sind die Besuchenden letzte Woche auf einen anderen helvetischen Felsen getroffen, der auf keiner Postkarte je geglänzt hat: Die Schweizer Berufsbildung.

 

Anlässlich einer Bildungs-Themenwoche vom 13. bis zum 19. Dezember hatten sechs Schweizer Berufs-Champions ihren grossen Auftritt. Sie alle sind Teil der SwissSkills Ambassadors, jenem Programm, das ehemaligen Medaillengewinnern ermöglicht, sich zu vernetzen und weiter gefördert zu werden.

 

Zugleich geben die erfahrenen Talente der Schweizer Berufsbildung ein Gesicht und tragen dieses an einem Anlass wie der Expo Dubai in die Welt – mit Erfolg. «Das Publikum der Expo hat uns begeistert aufgenommen», freut sich Martin Amstutz, Koch-Schweizermeister von 2018 und Mitarbeiter des Ambassadors Programms. «Zu hören, dass eine Berufslehre auch dazu führen kann, später ein eigenes Unternehmen zu gründen, war für viele undenkbar.»

Kontakte bis zum Minister

Fünf weitere SwissSkills Ambassadors haben Martin Amstutz an die Bildungs-Fokuswoche der Expo begleitet: Informatiker Bryan Tabinas, Elektroinstallateur Daniel Gerber, Automatikerin Rebecca Gmünder, Goldschmied Daniel Fornos Diaz und Sabrina Marchetti, Fachangestellte Gesundheit. Sie alle haben die Gäste des Schweizer Pavillons den Erfolgsfaktor Berufsbildung hautnah erleben lassen – im direkten Gespräch und über Einblicke in vorproduzierten Videoprojektionen.

 

Zahlreiche Roundtables haben zudem die Schweizer Berufstalente mit internationalen Experten zusammengeführt. In besonderer Erinnerung bleibt Martin Amstutz das Gespräch mit dem Bildungsminister der Vereinigten Arabischen Emirate. «Der Minister war absolut fasziniert davon, wie wir die Ausbildung aufbauen.» Dass ein allfälliges Studium also erst auf die betriebliche Praxiserfahrung folgt – in den Emiraten sei es genau umgekehrt.

Auch der Gaumen lernt

Genutzt haben die Schweizer ihren Besuch in Dubai auch, um neue Kontakte zu knüpfen. Sie profitierten von einem regen Austausch mit jungen Berufsleuten aus aller Welt, Goldschmied Daniel Fornos Diaz, der nächstes Jahr an den WorldSkills in Shanghai antritt, hat sich einem Live-Wettbewerb mit einer arabischen Berufskollegin gestellt. Martin Amstutz wiederum hat auch dann viel gelernt, wenn gerade nicht gesprochen wurde – sondern geschlemmt: «Die vielen internationalen Aperos haben mich als Koch enorm inspiriert.» Die salzige Fleischtasche mit Zimt und Puderzucker, die im marokkanischen Pavillon gereicht wurde – auch für einen ausgewiesenen Foodkenner wie ihn ein absolutes Novum.

Beitrag teilen
  • Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

  • Media Partner