Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Swissflor 2016, die Schweizer Meisterschaft der Floristen

Die Schweizer Meisterin in der Floristik wurde am 9. April 2016 im Kloster Wettingen AG gekürt. Es ist Ramona Meier von Blumen Villiger, Hochdorf.

Alle 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Swissflor hatten Durchhaltewillen und grosse Leistungsbereitschaft gezeigt. Sie holten im Vorfeld an regionalen Wettbewerben erste Ränge und stellten sich nun in Wettingen AG der Schweizer Konkurrenz. Nur alle vier Jahre findet dieser Event der Sonderklasse statt.

Kreativität und starke Nerven

Die Aufgabenstellung war komplex mit dem Thema „Das Leben in Aargauer Schlössern, Klöstern und Burgen“. Angefertigt wurden jeweils ein Strauss, eine Gefässfüllung, eine Tischdekoration und ein Brautschmuck, auf welche man sich vorbereiten konnte. Diese Werkstücke wurden von einer Jury bewertet und so zeigten acht Finalisten ihr Können am Gala-Abend vor den geladenen Gästen mit je zwei Überraschungsarbeiten. Kurz vor Mitternacht stand die überglückliche Gewinnerin Ramona Meier fest. Sie darf sich nun die kommenden vier Jahre Schweizer Meisterin der Floristen nennen.

Leistung auf sehr hohem Niveau

Die Teilnehmer zeigten eine faszinierende Kreativität, aber auch starkes fachliches Können. OK-Präsident Erich Scheuermeyer meinte dazu: „In der Finalrunde lagen alle punktemässig sehr nahe zusammen und jeder hätte Gewinnerin oder Gewinner werden können.“ Dies beweist auch die Tatsache, dass keine Bronze-Medaille vergeben wurde, dafür zweimal Silberne, welche an Katja Elsesser und Domenic Trutmann gingen.

Floristik muss gelernt sein

Die öffentliche Ausstellung in den fantastischen Räumlichkeiten des Klosters Wettingen fand in der Bevölkerung grossen Zuspruch. Die Besucherzahl von mehr als 4‘500 überstieg bei Weitem die Erwartungen des Floristenverein Sektion Aargau und des Schweizerischen Floristenverbandes SFV, welche den Anlass organisierten. Und die Arbeiten der Floristen bewiesen eindrücklich, dass dieser Beruf von der Pike auf gelernt sein muss. Denn sonst sind solche floristische Kunstwerke nicht machbar.

Pressematerial zu diesen News anzeigen