Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Hart umkämpfter Schweizermeistertitel der Maurer

Sechs ambitionierte junge Maurer blieben aus der Regionalausscheidung und der Vorselektion noch übrig. Vom 20.- bis 25. Januar lieferten sie sich im Forum des Métiers in Freiburg einen harten Kampf, den schliesslich Benjamin (genannt Beni) Kuhn aus dem st. gallischen Züberwangen für sich entscheiden konnte.

Das Publikumsinteresse an den Schweizermeisterschaften der Maurer, welche vom Freiburgishen Baumeisterverband organisiert wurde, war riesig, vor allem die jungen Besucher fuhren teilweise gleich busweise vor. Was ihnen von den sechs Teilnehmern aus der ganzen Schweiz geboten wurde, hatte Weltmeisterschaftsniveau, kein Wunder also, dass der Sieger bereits vom Weltmeistertitel in Calgary träumt.

  

<psonormal></psonormal></psonormal><//psonormal></psonormal><//psonormal></><//></psonormal><//psonormal></><//></><//></><//></psonormal><//psonormal></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></psonormal><//psonormal></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//>Anspruchsvolle Aufgaben

Der Weg an die eigentlichen Schweizermeisterschaften war bereits lang und steinig. In Regionalausscheidungen wurden neun Kandidaten für die Vorausscheidung von Ende November bestimmt. Von denen durften schliesslich noch sechs an die SM reisen. Dass alle Vorselektionen bereits vor Publikum stattfanden, kam den Titelanwärtern nun zugute. Mit eigenen Werkzeugen mussten unter anderem das kanadische Ahornblatt und das Freiburger Wappen in ein ganzes Mauerwerk hinein gearbeitet werden, dabei galt es, Schrägmauerwerk, ein Bogen sowie zurückstehende und bündige Fugen zu meistern.

 

 

<psonormal></psonormal></psonormal><//psonormal></psonormal><//psonormal></><//></psonormal><//psonormal></><//></><//></><//></psonormal><//psonormal></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></psonormal><//psonormal></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//></><//>Rangliste:

1. Platz: Benjamin Kuhn, 9523 Züberwangen (Hagmann AG, 9524 Zuzwil)

2. Platz: Markus Huber, 8912 Obfelden (Ferrari AG, 8932 Mettmenstetten)

3. Platz: Benjamin Steiner, 3114 Wichtrach (Burri Bau AG, 3114 Oberwichtrach)

 

4. Platz

Cédric Bettelini, 1188 Gimel (Debonneville W. et Fils SA, 1188 Gimel) 

Christoph Gmür, 9105 Schönengrund (Jakob Schneider AG, 9127 St. Peterzell)

Perparim Shala, 5322 Koblenz (Karl Vögele, Hoch- u. Tiefbau AG, 5324 Full-Reuenthal) 

 

http://www.baumeister.ch