• Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

  • Media Partner

Aaron Schönholzer

Aaron Schönholzer

Ofenbauer EFZ

Wohnort
Oberwangen / TG
Geburtstag
12. Juni 2003
Arbeitgeber
Wasu Baukeramik AG

Ich habe mich für den Beruf Ofenbauer entschieden weil der Beruf sehr viel Abwechslung bietet. Es wird in diesem Beruf mit sehr vielen verschiedenen Baustoffen gearbeitet. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen, denn keine Baustelle ist wie die Andere, immer ist etwas neues oder anderes das einem beschäftigt.

Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Sachlich

„Sachliche“ Menschen haben die Fähigkeit sich z.B. in ihrer Argumentation nur auf den Zusammenhang, die Angelegenheit zu beziehen, um die es gerade geht. Sie schweifen nicht ab und schmücken nicht aus, sondern konzentrieren sich genau nur auf die Sache, den Umstand, der gerade Thema ist. Weil sie ihre Gefühle bei Bedarf gut regulieren können, erscheinen sachliche Menschen oft als konzentriert und ruhig in ihrem Auftreten. Manchmal wirken sie sogar etwas kühl.

Präzise

In der Alltagssprache verwendet man den Begriff Präzision wenn man ausdrücken möchte, dass etwas besonders genau ist oder besonders genau gemacht wird. Wird von einer mit Präzision durchgeführten Arbeit gesprochen, meint man eine exakte, mit sehr grosser Sorgfalt und Detailgenauigkeit durchgeführte Arbeit.
Will man sprachlich „präzise“ sein, so bedeutet dies, dass man etwas klar, auf den Punkt genau und eindeutig beschreiben muss.
Als technischer Fachbegriff beschreibt Präzision etwas, das auch bei ständiger Wiederholung, immer genau gleich, und mit sehr geringen Abweichungen abläuft. „Präzise“ Menschen zeichnen sich durch diese besondere Genauigkeit aus.

Verlässlich

Im allgemeinen Sprachgebrauch verwendet man das Wort „verlässlich“ überall dort, wo man beschreiben will, dass etwas grundsätzlich immer funktioniert - auch und besonders dann, wenn es wirklich drauf ankommt. Bei einer verlässlichen Person nimmt man an, dass sie zu einem hält, dass sie da ist, wenn man sie braucht, dass sie sich berechenbar an die Regeln hält, und auch noch einen gewissen Sinn für Ordnung hat.

Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
6:40 Uhr
Arbeitsweg zur Firma
Ich beginne meinen Arbeitstag am Morgen ab 6:45, das ganze Jahr durch. Ich fahre am Morgen in etwa drei Minuten von mir zu Hause nach Fischingen und bin so etwa 5min. vor Arbeitsbeginn in der Firma.
6:45 Uhr
Lager der Firma
In der Firma angekommen entlade ich zuerst das Auto vom Vortag. Danach beginnt die Besprechung des Tages, was die Aufträge sind und was alles gemacht werden muss. Im Anschluss beginne ich das Arbeitsmaterial für den Tag zu richten, dies dauert unterschiedlich lang, da sich manche Aufträge sehr in der grösser unterscheiden. Durchschnittlich dauert es etwa 30 min.
7:15 Uhr
Arbeitsweg zur Baustelle
Nachdem ich alles geladen habe geht es auf die Baustelle. Die Fahrzeit kann sehr unterschiedlich sein, da manche Baustellen gerade um die Ecke sind und manche am anderen Ende der Schweiz.
7:30 Uhr
Baustelle
Auf der Baustelle angekommen wird zuerst alles abgeladen und eingerichtet. Danach beginne ich mit der Arbeit am Objekt bis zum Mittag, dann wird eine Stunde Pause gemacht, bevor es am Nachmittag weiter geht.
Mittag
16:00 Uhr
nach Hause
Wen ich mein Tagesziel erreicht habe, wird alles eingeladen was wir nicht mehr benötigen und dann geht es nach Hause.
Feierabend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2010 – 2019

Unter- & Oberstufe
Volksschule Fischingen, Oberwangen

2017 – 2017

Schnupperlehre als Landschaftsgärtner EFZ
Fabian Klaus Gartenbau, Fischingen

2018 – 2018

Schnupperlehre als Elektroinstallateur EFZ
Elektro Eisenegger AG, Fischingen

2018 – 2018

Schnupperlehre als Ofenbauer EFZ und Plattenleger EFZ
Wasu Baukeramik AG, Fischingen

2019 – 2022

Lehre als Ofenbauer EFZ
Wasu Baukeramik AG, Fischingen

2022 – 2024

Lehre als Plattenleger EFZ
Wasu Baukeramik AG, Fischingen

Fragen

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

  • Weil ich schon früher gerne etwas mit meinen Händen erschaffen habe. Ich habe mich für den Beruf Ofenbauer entschieden weil der Beruf sehr viele verschiedene Arbeiten hat.

  • Handwerkliche Begabung, Genauigkeit, Zuverlässigkeit,

  • Wen man einen fertig gebauten Ofen zum ersten mal anfeuert und die Wärme spürt.

  • Die Handwerklichen Anforderungen und Verantwortung die man trägt.

  • Personen die das Handwerk mögen, gerne etwas erschaffen und Leuten die gerne etwas traditionales machen.

Links

Weiterführende Informationen

  • Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

  • Media Partner