• Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

Laurin Bärtschi

Hufschmied EFZ

Geburtstag
13. Januar 1998

Ich wollte immer draussen mit Tieren arbeiten!

Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Gewissenhaft

„Gewissenhafte“ Personen gehen – bei dem was sie tun – sehr sorgfältig, genau und zielstrebig vor. Das Besondere ist, dass sie sich dabei selbst kontrollieren. Sie fühlen sich verpflichtet. Ihr Gewissen stellt hohe Ansprüche an ihr Verhalten und diesen Ansprüchen wollen sie, mit der entsprechenden Selbstdisziplin, gerecht werden.

Zielstrebig

Manchmal ist es gar nicht so leicht an einem Ziel  festzuhalten, dass man einmal für sich formuliert hat. Die Arbeit auf dem Weg zum Ziel ist vielleicht anstrengend oder langweilig und eventuell ergeben sich neue, vielversprechende Alternativen. „Zielstrebige“ Menschen trotzen diesen Schwierigkeiten. Sie verfolgen konsequent ihr Ziel. Sie verlieren ihr Ziel nicht aus den Augen und arbeiten entschlossen darauf hin. Sie suchen unbeirrt den geraden Weg zum Ziel. Sie bleiben beharrlich und entschieden dran, bis sie ihr Ziel erreicht haben.

Kritisch

„Kritische“ Menschen nehmen die Dinge, die ihnen im Leben begegnen, nicht einfach so hin. Sie hinterfragen Sachverhalte oder Personen. Sie prüfen und beurteilen streng. Sie orientieren sich dabei z.B. an präzisen Regeln, Normen und Vorgaben oder auch an wissenschaftlichen bzw. künstlerischen Massstäben.

Lieblingssong
Album Cover

Mein Motivationssong bei der Arbeit

The Pot & Kettle

The Rumjacks

Listen on Spotify
Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
7:00 Uhr
Arbeitsbeginn
Als erstes wird das Beschlagsfahrzeug aufgefüllt und kontrolliert, ob genügend Hufeisen vorhanden sind und das Werkzeug bereit für den Tag ist. Danach geht es los Richtung Hof, wo die ersten Kunden bereits warten.
7:30 Uhr
Beim Kunden angekommen
Der Kontakt mit den Kunden ist wichtig für uns. Bei einem kurzen Gespräch erhalten wir Informationen, wie sich das Pferd seit dem letzten Beschlag verhalten hat. Danach kann der Beschlagsprozess beginnen.
12:00 Uhr
Mittagessen
Genügend und gutes Essen ist wichtig, da die Arbeit körperlich anspruchsvoll ist.
Mittag
13:00 Uhr
Werkstatt
Da die Ausbildung des Hufschmiedes nicht nur aus dem Hufbeschlag besteht, sondern auch aus dem Schmiedehandwerk wird am Nachmittag fleissig  geschmiedet und neue Hufeisen für den nächsten Tag vorbereitet
16:30 Uhr
Ordnung erstellen
Damit man am nächsten Tag wieder richtig arbeiten kann, wird aufgeräumt und geputzt.
17:00 Uhr
Feierabend
Nach einem anstrengendem Tag hat man sich den Feierabend verdient, um Energie zu tanken für den nächsten spannenden Tag.
Feierabend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2004 – 2013

Unter- & Oberstufe
Schule Hitzkirch LU

2013 – 2017

Lehre als Hufschmied EFZ
Bei Urs Würsch

2017 – 2017

Rekrutenschule als Hufschmied
Schweizer Armee

2017 – 2018

Anstellung als Hufschmied
Marcel Meier

2018 – 2020

Anstellung als Hufschmied
Urs Würsch & Fredi Hess

Fragen

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

  • Weil mir die Arbeit draussen und mit den Tieren grossen Spass macht.

  • Man muss motiviert und fleissig sein.

  • Die Vielseitigkeit des Hufbeschlags und die Zusammenarbeit mit Mensch und Tier.

  • Bei diesem Handwerk benötigt man viel Gespür und Routine. Fast alle Arbeiten werden nach Augenmass ausgeführt und werden nicht gemessen. Dazu muss man genau hinsehen und es umsetzen. Nach einer Beschlagsperiode erkennt man die Fehler und muss diese beheben um das Wohlergehen des Pferdes nicht zu beeinträchtigen. Da jedes Pferd anders ist, benötigt es jedes Mal eine individuelle Betreuung. 

  • Jungen und motivierten Personen, die bereit sind eine gute Arbeit zu leisten.

Links

Weiterführende Informationen

  • Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner