• Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

Fabienne Niederhauser

Gipserin - Trockenbauerin EFZ

Geburtstag
07. Juni 1995

Ich liebe es, im Team zu arbeiten und mich jeden Tag einer Herausforderung zu stellen.

Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Ausdauernd

Als „ausdauernd“ bezeichnet man eine Person, die nicht locker lässt, die an einer Sache dran bleibt, auch wenn es lange dauert oder anstrengend und schwierig wird.

Flexibel

„Flexible“ Menschen können sich schnell und problemlos an veränderte Umstände und Anforderungen in ihrer Umwelt anpassen. Sie sind wendig in ihren Überlegungen und beweglich in ihren Entscheidungen.

Zielstrebig

Manchmal ist es gar nicht so leicht an einem Ziel  festzuhalten, dass man einmal für sich formuliert hat. Die Arbeit auf dem Weg zum Ziel ist vielleicht anstrengend oder langweilig und eventuell ergeben sich neue, vielversprechende Alternativen. „Zielstrebige“ Menschen trotzen diesen Schwierigkeiten. Sie verfolgen konsequent ihr Ziel. Sie verlieren ihr Ziel nicht aus den Augen und arbeiten entschlossen darauf hin. Sie suchen unbeirrt den geraden Weg zum Ziel. Sie bleiben beharrlich und entschieden dran, bis sie ihr Ziel erreicht haben.

Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
6:45 Uhr
Arbeitsbeginn
Material rüsten und in das Geschäftsauto laden.
7:15 Uhr
Arbeitsbeginn auf der Baustelle
Arbeitsplatz einrichten. Die Mitarbeiter instruieren was sie machen müssen. Jeder Mitarbeiter sollte sich auch am Morgen ein Ziel setzen, was er bis am Abend erreichen will.
9:00 Uhr
z'nüni Pause
Um 09:00 haben wir 15 Minuten Pause.
9:15 Uhr
Weiter arbeiten
Von 09:15 bis 12.00 wird wieder gearbeitet. Baustellenbesprechungen mit dem Bauführer. 
12:00 Uhr
Mittagspause
Von 12:00 bis 13:00 haben wir die Mittagspause. Wir gehen meistens in ein Restaurant etwas essen. Ausnahmen: wenn wir weit weg sind, nehmen wir auch etwas mit. Manchmal können wir auch nur 30 Minuten Mittag machen, je nach Arbeit.
Mittag
13:00 Uhr
Arbeitsbeginn auf der Baustelle
Wir arbeiten von 13:00 bis 16:45 auf der Baustelle. Beim Gipserberuf ist es sehr wichtig, immer sauber und ordentlich zu arbeiten. Dementsprechend kommt auch die Arbeit heraus.
16:30 Uhr
Aufräumen der Baustelle
Um 16:30 putzen wir die Baustelle , so dass sie immer aufgeräumt und sauber ist. Eventuell Material wieder in das Geschäft nehmen.
16:45 Uhr
Heimfahrt
Fahrt in das Geschäft. Im Geschäft Besprechung mit dem Chef für den nächsten Tag
17:00 Uhr
Feierabend
Feierabend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2002 – 2012

Unter- & Oberstufe
Schulhaus Signau, Bern

2012 – 2015

Lehre als Gipserin-Trockenbauerin EFZ
Erhard GmbH, Emmenmatt

2015 – 2020

Anstellung als Gipserin
Erhard GmbH, Emmenmatt

2016

1. Platz, Schweizermeisterschaft
Gipserin/Trockenbauerin

2017

Teilnahme Weltmeisterschaft
Gipserin/ Trockenbauerin

2020 – 2021

Vorarbeiter
Erhard GmbH Emmenmatt, SMGV Schule Wallisellen

Zukunftsvision/Ziel

Ein Haus und Familie zu haben.

Fragen

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

  • Ich wollte schon immer einen handwerklichen Beruf erlernen, mir macht es Spass, mit den Händen zu arbeiten. 

  • Man sollte handwerklich geschickt sein. Und man muss auch ein Team Player sein, da man meistens im Team arbeitet und sehr selten alleine.

  • Es ist ein sehr vielseitiger Beruf. Man weiss nie, was auf einen zu kommt. Jeder Tag ist eine Herausforderung.

  • Für mich als Frau ist die grösste Herausforderung, jeden Tag körperlich strenge Arbeit zu leisten.

  • Ich würde diesen Beruf jedem empfehlen, der gerne draußen und gerne im Team arbeitet. Es ist sicherlich ein Vorteil, wenn man eine kreative Ader hat.

Links

Weiterführende Informationen

  • Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner