Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Meine Funktion
Teamleader

Meine Beziehung zu den internationalen Berufsmeisterschaften
Ich habe bei der Organisation von regionalen und nationalen Meisterschaften des Tischler-, Schreiner- und Zimmerhandwerks von 1999 – 2011 mitgewirkt. Seit 1999 war ich an fünf Berufsweltmeisterschaften WorldSkills als Beobachter und Journalist beteiligt (Montreal, Seoul, St. Gallen, Helsinki und London).

Seit 2014 bin ich als Teamleader für das SwissSkills Team an den internationalen Meisterschaften aktiv.

Ich unterstütze die internationalen Berufsmeisterschaften, weil …
Das ist eine ausgezeichnete Werbung für alle Berufe. Der berufliche Nachwuchs kann auf diese Weise seine Kompetenzen unter Beweis stellen und so das Niveau des Schweizer Gewerbes heben. Darüber hinaus stellen die Berufsmeisterschaften für die Schweizer Wirtschaft ein wichtiges Schaufenster dar. Wir können unser Know-how messen, uns aber in erster Linie mit den anderen Nationen austauschen. Dank der Verbindungen, die durch die internationalen Meisterschaften entstehen, können die berufliche Grundbildung und höhere Berufsbildung in der Schweiz gefördert werden. Das ist die einzige Gelegenheit, für die Kandidaten und die ganze Delegation, von menschlichen Erfahrungen außer Normen profitieren zu können.

Meine Funktion
Meine Funktion besteht darin, rund um die Uhr für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer da zu sein und zu schauen, dass es ihnen in jeglicher Hinsicht gut geht, damit sie ihr Bestes zum richtigen Zeitpunkt abrufen können.

Zudem erarbeite ich mit ihnen in den Vorbereitungsweekends mentale Tools und Strategien, damit sie am Wettkampf mit der nötigen Gelassenheit und Konzentration arbeiten, an sich glauben und besser mit dem Druck umgehen können.

Meine Beziehung zu den internationalen Berufsmeisterschaften
Ich bin dabei seit März 2011, erstmals an den WorldSkills London 2011 als Teamleader-Assistentin und seit Januar 2012 als Teamleaderin mit Spezialbereich Mentaltraining.

Ich unterstütze die internationalen Berufsmeisterschaften, weil …
mir das duale Berufssystem der Schweiz sehr am Herzen liegt. Ich komme als gelernte Maschinenzeichnerin selber aus diesem Bereich und bin überzeugt, dass die Stärken der Schweizer Wirtschaft in den handwerklichen Berufen und in diesem dualen System liegen.