Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Cool am Pool

Das SwissSkills Team tankt noch einmal Energie in der Oasenstadt Al Ain. Dabei wird aber nicht nur entspannt am Pool gelegen. Die Teamleader haben für die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer auch die eine oder andere Aktivität organisiert. Gemeinsam, aber auch Jede und Jeder individuell stellen sie sich auf den bevorstehenden Wettbewerb ein.

Fast 40 Grad und rund 50% Luftfeuchtigkeit werden gemessen in Al Ain, wo das SwissSkills Team seit Sonntag noch einmal etwas Energie tankt, sich an das Wüstenklima gewöhnen kann. «Es herrscht tagsüber eine extrem feuchte Hitze hier», erzählt Teamleaderin Silvia Blaser: «Aber gestern Abend konnnten wir bei angenehmem Klima draussen essen.» Am beliebtesten sind für die Schweizer Wettkämpferinnen und Wettkämpfer natürlich die Plätze am hoteleigenen Swimming Pool.

Fit machen für den Ernstfall

«Sie haben hart gearbeitet seit Anfang dieses Jahres und sind nun froh, dass es bald losgeht», meint Teamleader und Physiotherapeut Daniel Steiner. «Es ist jetzt wichtig, dass sie sich noch etwas entspannen vor dem Wettkampf.» Er ist schon zum sechsten Mal mit einem Schweizer Team an Berufs-Weltmeisterschaften dabei und speziell für das körperliche Wohl der jungen Berufsleute verantwortlich. Vor der Abreise hat er schon einige SMSen bekommen und behandelt nun das eine oder andere «Blessürchen», wie er sagt: «Ein überlastetes Handgelenk hier, eine kleine Verbrennung dort, nichts Gravierendes und wir verlieren nicht viele Worte darüber.»

Erholung und Entspannung, aber nicht nur

Der Erholungsfaktor ist auch für Teamleaderin Silvia Blaser sehr wichtig, es sei genügend freie Zeit eingeplant. Trotzdem macht das Team in diesen Tagen nicht nichts. «Wir unternehmen viele Outdoor-Aktivitäten wie Tischtennis- oder Petanquespielen, aber auch Gruppenspiele für das Teamgefühl wie etwa einen Luftballonparcours im Hotelpark.» Fest ins Programm gehört ein morgendliches Mentaltraining, wie es dann auch während den Wettkampftagen eingeplant ist. Daneben bereiten sich die jungen Frauen und Männer ganz nach ihren individuellen Bedürfnissen auf die bevorstehende Herausforderung vor. Während die einen ein ausgelassenes Poolspiel geniessen oder zusammen einen gemütlichen Jass «klopfen», gehen andere noch einmal in Ruhe die Informationen und Unterlagen zu den Aufgaben durch oder besprechen offene Fragen mit den Teamleadern – auch dafür ist im Pre Camp genügend Zeit reserviert.

Alle Bilder in dieser Galerie anzeigen