Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

MACH MIT

An die WorldSkills Competitions können alle, die eine Berufsausbildung in einem der Mitgliedsländer von WorldSkills International absolviert haben.

Die Teilnehmenden dürfen im Wettbewerbsjahr maximal 22 Jahre alt sein. Für die kommenden zwei WorldSkills Competitions sind teilnahmeberechtigt:

  • WorldSkills Kazan 2019: bis und mit Jahrgang 1997
  • WorldSkills Shanghai 2021: bis und mit Jahrgang 1999

Qualifizieren kannst du dich über eine Teilnahme an den Berufs-Schweizermeisterschaften, gefolgt von evtl. weiteren Ausscheidungs-Wettkämpfen. Die endgültige Selektion des SwissSkills Teams erfolgt über die Berufsverbände.

Informiere dich bei deinem Berufsverband oder melde ich ganz einfach bei uns – wir erzählen dir gerne mehr darüber!

Teilnahmebedingungen für die WorldSkills

Nominationsreglement für die EuroSkills und WorldSkills

Gut zu wissen...

Zu allererst ein aufregendes Erlebnis an einem internationalen Grossanlass. Dann natürlich die einmalige Chance, dich mit der Weltelite in deinem Fach zu messen.

Du kannst deinen Berufskollegen aus den anderen Nationen über die Schulter schauen, lernst ihre teils ganz unterschiedlichen Arbeitsmethoden kennen und knüpfst Kontakte über die Grenzen der Schweiz hinaus. Wer weiss, vielleicht hast du Lust, in der Zukunft einmal im Ausland zu arbeiten?

Deshalb: Mach' mit und du hast schon gewonnen!

Als erstes ist eine gute Vorbereitung notwendig, um überhaupt die Schweizermeisterschaften und weitere Selektionsverfahren zu gewinnen. Das ist die Voraussetzung, damit du vom Verband als Wettbewerbsteilnehmer nominiert wirst.

Danach fängt ein intensives fachliches Training an, in dem dein berufliches Können im Hinblick auf die Wettbewerbsaufgaben und den Wettkampfdruck verbessert und erweitert werden.

Zusätzlich organisiert SwissSkills anspruchsvolle Vorbereitungswochenenden. Unter Leitung von erfahrenen Teamleadern umfasst das Trainingsprogramm:

  • Aktivitäten zur Teambildung
  • Übungen zur Steigerung der mentalen Stärke und Stressresistenz
  • sportliche Betätigung
  • Medientraining
  • Wettkampfinformationen
  • Öffentliche Auftritte
  • und vieles mehr...

Kurz; die Teilnahme an WorldSkills Competitions ist mit Spitzensport vergleichbar und verlangt dir in den 7 – 9 Monaten der Vorbereitungszeit alles ab.

Informationen zu den Selektionsverfahren erhältst du in deinem Lehrbetrieb, in der Berufsfachschule und bei deinem Berufsverband. 

Worldskills London 2011 - Tag 4
Wie komme ich an die WorldSkills Competitions?

Zuständig für die Selektion und Nomination von Wettbewerbs-teilnehmenden sind die OdA bzw. die Berufsverbände. Je nach Verband sind die Qualifikationsverfahren unterschiedlich.

Frag  deinen Berufsverband

Noch mehr Wissenswertes...

Alle „offiziellen“ Ausgaben welche das Schweizerteam betrifft, werden von der Stiftung SwissSkills gedeckt. Zusätzlich tragen wesentliche Beiträge des Supporter Clubs zu den Vorbereitungen bei. Die Kosten der individuellen Trainingssequenzen werden selbst, über den Verband oder durch eigene Sponsoren** gedeckt.

(** Achtung Sponsoringrechte und Umfang müssen mit dem Verband und SwissSkills abgesprochen werden.)

Während der Vorbereitung ist die Unterkunft und Verpflegung durch SwissSkills organisiert, die Anreise an die Teamevents tragen die Teilnehmenden selber. Reise, Unterkunft und Verpflegung an den internationalen Meisterschaften werden durch SwissSkills organisiert und finanziert.

Für die fachliche Vorbereitung sind der Verband und der jeweilige internationale Experte zuständig. Zudem finden mehrere offizielle Vorbereitungs-Wochenenden statt, welche von SwissSkills organisiert werden.

Alle Teilnehmenden werden in mehreren Teamweekends an die Wettkämpfe herangeführt und zu einem Schweizer Team formiert. Während dieser Zeit stehen zwei Teamleader zur Verfügung, welche dich unter anderem auch mental auf die Herausforderungen vorbereiten. Es wird aber empfohlen, nach Bedarf zusätzlich mentale Unterstützung zu suchen, dies kann in Absprache mit dem Experten und dem Verband erfolgen.

Der Zeitaufwand ist ganz unterschiedlich, je nach Trainingsprogramm, welches mit dem Experten und dem Verband aufgestellt wird, kann die Vorbereitung von einzelnen Wochenenden bis hin zu einem halben Jahr dauern. Oft bieten Arbeitgeber besondere Bedingungen, welche es dir ermöglichen, dich auf die Vorbereitungen zu konzentrieren.