Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Schweiz: Berufs-Nationalmannschaft startet ins WorldSkills-Jahr

11 Frauen und 26 Männer, alle haben eben erst ihre Grundbildung abgeschlossen und waren doch schon erfolgreich an Berufs-Schweizermeisterschaften. Zusammen mit 37 Expertinnen und Experten bilden sie das SwissSkills Team, das die Schweiz an den diesjährigen Berufs-Weltmeisterschaften in Abu Dhabi vertreten wird.

Zum Auftakt der Mission WorldSkills 2017 hat sich die ganze Delegation vom 3. bis 5. Februar am ersten Teamweekend im Bündnerland zusammengefunden.

Vom 14. bis 19. Oktober 2017 werden die 44. Berufs-Weltmeisterschaften durchgeführt. Zum ersten Mal finden diese WorldSkills in einem arabischen Land – dem Emirat Abu Dhabi – statt. Über 1300 junge Berufsleute aus 76 Nationen werden in 50 Berufen um den Weltmeistertitel kämpfen.

Die Wettbewerbe werden im Abu Dhabi National Exhibition Centre mit seiner auffälligen Architektur ausgetragen. Auf fast 80'000 m2 bietet der erst vor vier Jahren realisierte Messekomplex optimale Voraussetzungen für diese Berufs-Weltmeisterschaften.

KickOff Teamweekend im Bündnerland

Das SwissSkills Team, bestehend aus 37 jungen Berufsfrauen und -männern wird in 35 Berufen antreten (Automatiker und Landschaftsgärtner als Zweierteams) und von jeweils einer Expertin oder einem Experten betreut und begleitet.

Zum Auftakt traf sich die gesamte Delegation – dazu zählt auch ein zehnköpfiger Betreuungsstab – im Bündnerland zum ersten Teamweekend. Ein Treffen mit Berufsschülern der Gewerblichen Berufsschule Chur gehörte ebenso zum Programm wie eine Betriebsbesichtigung in der Hamilton Bonaduz AG, einem erfolgreichen Ausbildungsbetrieb, aus dem mit CNC-Fräser Silvio Tönz bereits zum fünften Mal ein Mitarbeitender an Berufs-Weltmeisterschaften teilnimmt.

Der Samstag stand im Zeichen organisatorischer Verpflichtungen. Für die Delegations-, Arbeits- und Freizeitbekleidung wurde Mass genommen und alternierend dazu Modell für die offiziellen Delegationsbilder gestanden. Daneben wurde in verschiedenen Gruppenworkshops ein Teamkontrakt erarbeitet, um die gemeinsamen Ziele zu definieren.

Abgerundet wurde das Treffen am Sonntag mit einer Winterchallenge wo Teamwork beim «Vier-Personen-Langlaufen» und dem gemeinsamen Aufziehen von Schneeketten gefragt war. «Megacool, hier dabei zu sein. Es ist eine ganz spezielle Erfahrung, die sich einem nur einmal bietet», fand Uthaya Umaparan aus dem bernischen Schangnau, Wettkämpferin im Beruf Konditorin-Confiseurin.

Start der Vorbereitungsphase

In den kommenden Monaten wartet nun ein intensives Vorbereitungsprogramm, das die 37 Teammitglieder individuell mit ihren Expertinnen und Experten planen und durchführen.

Darüber hinaus wird sich die Schweizer Delegation bis zum Herbst noch für drei weitere Teamweekends und eine Medienschulung treffen.

An Erfolge anknüpfen

Schweizer Delegationen nehmen seit über 60 Jahren erfolgreich an internationalen Berufs-Wettbewerben teil. Letztmals an den EuroSkills Göteborg 2016 im Dezember letztes Jahr, wo das Schweizer Team mit einer Durchschnittspunktezahl von 529 in der Nationenwertung den sensationellen 1. Rang erreicht und damit als Europameister zurückgekehrt ist.

Die hohen Erwartungen bekräftigte auch Reto Wyss, Präsident der Stiftung SwissSkills bei seinem Besuch: «Wenn Sie etwas tun, machen Sie es mit ganzen Engagement», betonte er und zitierte dazu die weltbekannte Sängerin Madonna: «Es ist reine Zeitverschwendung, etwas nur halbherzig zu tun.»

Alle Bilder in dieser Galerie anzeigen Pressematerial zu diesen News anzeigen