Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Vorbereitungen sind auf Kurs

Endlich können die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer in die Hallen und sehen zum ersten Mal die Arbeitsplätze, an denen sie am Sonntag in den Wettbewerb starten. Das individuelle Material ist komplett und unbeschadet aus der Schweiz eingetroffen, jetzt geht es ans Einrichten, testen und bereitstellen. Und nebenbei staunen viele über die gigantischen Dimensionen des ganzen WorldSkills-Betriebs.

Bauschreiner Fabio Holenstein hat sein gesamtes Material vorgefunden, das er im August verschifft hat, nun kann er seinen Arbeitsplatz einrichten, damit er für den bevorstehenden Wettkampf bereit ist. Er wirkt gelassen und sagt, er werde seine Arbeit machen wie er sie gelernt habe. Ausser den neuen Konkurrenten sei es ganz ähnlich wie an den Schweizermeisterschaften. Am Arbeitsplatz von Maurus von Holzen, Carrossier Lackiererei, gibt es noch das eine oder andere zu tun, aber: «So wie ich die Leute hier erlebe und sehe wie es vorwärtsgeht, denke ich, dass alles bereit sein wird bis es losgeht.» Ein wenig Nervosität findet er sorgar gut, wie er sagt. «Das zeigt, dass man bereit ist für den Wettkampf. Man muss nur schauen, dass es nicht zuviel wird – tief durchatmen, dann kommt das schon gut», meint er zuversichtlich.

«Wir sind auf Kurs»

Ruedi Signer, Experte bei den Maurern, ist noch mitten in den Vorbereitungsarbeiten und meint, es laufe gut. «Natürlich herrscht eine gewisse Nervosität bis dann wirklich alles an seinem Platz ist», erklärt er. Vor genau 20 Jahren ist er selber in St. Gallen Weltmeister bei den Maurern geworden und nun zum sechsten Mal als Experte dabei. Aus dieser Erfahrung heraus bringt ihn so schnell nichts aus der Ruhe und er fasst den Stand der Vorbereitungen kurz und knapp zusammen: «Wir sind auf Kurs.»
Sein Schützling, Maurer Kevin Hofer aus dem aargauischen Rothrist ist denn auch rundum zufrieden mit seinem Arbeitsplatz, den er gerade eingerichtet hat: «Tip-top», meint er nur und stellt fest: «Und in der Halle ist es angenehm kühl.» Das weiss er zweifellos zu schätzen in seinem schweisstreibenden Beruf. Beeindruckt ist er von den Dimensionen des Wettkampfgeländes: «Bis man nur mal an seinem Arbeitsplatz angelangt ist, läuft man ein Weilchen.»

Big, bigger, Abu Dhabi

Und nicht nur das Abu Dhabi National Exhibition Center (ADNEC), wo die Wettbewerbe stattfinden, weist mit seinen fast 50'000 m2 Fläche (= 18 Fussballfelder) gigantische Dimensionen auf. Die Organisatoren vermelden für den gesamten Anlass beeindruckende Eckdaten. Mit 1'359 teilnehmenden Wettkämpferinnen und Wettkämpfern aus fast 60 Nationen haben noch nie mehr junge Berufsleute an einer Weltmeisterschaft mitgemacht. Über 4'200 Leute werden in den 30 offiziellen Hotels während der Wettkampfzeit beherbergt, was insgesamt weit über 47'000 Übernachtungen ergibt. Allein aus den Vereinigten Arabischen Emiraten haben sich rund 80'000 Schülerinnen und Schüler für einen Besuch an den Wettbewerben angemeldet. Sie werden mit 700 Schulbussen zum Wettkampfgelände gefahren. Für die Berichterstattung in alle Welt wurden über 480 Medienschaffende akkreditiert. Man darf gespannt sein, wie gigantisch die Eröffnungsfeier morgen in der du Arena auf Yas Island ausfallen wird.

 

+++ TOP-NEWS +++ LIVE STREAM +++ ERÖFFNUNGSFEIER +++

Verfolgen Sie die Eröffnungsfeier live von Zuhause aus. Ab 17.30 Uhr Schweizer Zeit unter diesem Link: https://livestream.com/worldskillsabudhabi2017/events/7793350

Alle Bilder in dieser Galerie anzeigen