Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Vorbereitung in luftiger Höhe

Einen Vorbereitungstag der etwas anderen Art erlebte die Schweizer Delegation für die Berufs-Europameisterschaften im Baumhaus in Sempach. In luftiger Höhe haben die 2 Kandidatinnen und 3 Kandidaten nicht nur ihre Arbeitskleidung für die EuroSkills Competitions in Lissabon erhalten, sondern auch Ratschläge für das gezielte mentale Training.

Die fünf jungen, erfolgreichen Berufsleute werden vom 9. bis 11. Dezember die Schweiz an den EuroSkills Competitions in Lissabon vertreten. Sie treten an in den Berufen Dekorationsmalerin, Elektroniker (Team), Hufschmied und Motorradmechanikerin. Auf ihren grossen Auftritt unter der europäischen Berufselite werden sie von SwissSkills, der Stiftung für Berufswettbewerbe vorbereitet.

Teamgeist entscheidet über Erfolg

Mentale Trainings, Teamaktivitäten und Informationsvermittlung helfen den Kandidaten und Kandidatinnen mit den stressigen Wettkampftagen  und dem hohen Erwartungsdruck an den Berufs-Europameisterschaften umzugehen. „Gerade weil die Teilnehmenden im Wettbewerb auf sich alleine gestellt sind, ist das Zusammengehörigkeitsgefühl mit der restlichen Schweizer Delegation wichtig“, bestätigt Teamleiterin Jacqueline Mader. „Teamgeist und gegenseitige Motivation sind entscheidend“.

Unnötigen Punktverlust vermeiden

Zur Vorbereitung gehört auch die Einführung in die Geheimnisse und Besonderheiten, die die Teilnehmenden an einer Berufs-Europameisterschaft erwarten. „Es ist wichtig, dass die Teilnehmenden auch das Wettbewerbsreglement kennen“, erklärt die Teamleaderin. Unnötige Punktverluste, weil sie zum Beispiel ein Werkzeug benutzen, dass verboten ist, können so vermieden werden.“

Tipps von den Ehemaligen

Gute Tipps gab’s im Baumhaus auch von den ehemaligen Teilnehmenden der EuroSkills Rotterdam 2008. Karin Hänni, Dekorationsmalerin und Silbermedaillengewinnerin aus Rümligen, Bern und Thiery Froidevaux, Hufschmied und Bronzemedaillengewinner aus Les Emibois, Jura wissen genau, auf was man achten muss. Die Ratschläge stiessen auf offene Ohren: „Das Gespräch hat gezeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin“, meint etwa die Dekorationsmalerin Selina Derungs aus Chur.

Pressematerial zu diesen News anzeigen