Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Schweizer Fleisch – das Beste von den Besten

Nicht Schlachter, nicht Metzger, und nicht so blutig, wie man gemeinhin annimmt. Vom 4. bis 7. November haben insgesamt 34 Fleischfachleute und Detailhandelsfachleute mit Fachrichtung Fleischwirtschaft an der Thuner Publikumsmesse ‚Neuland’ um zwei Schweizermeistertitel gekämpft. In 5 Disziplinen wurden ausgebeint, feindressiert und –zerlegt; es wurden Tages-, Aufschnitt- und festliche Grillplatten hergerichtet, pfannen- verkaufsgerecht gestaltet und präsentiert.

Zum ersten Mal wurde die Schweizermeisterschaft der Fleischfachleute an einer Publikumsmesse durchgeführt. Und erst zum zweiten Mal massen sich die Detailhandelsfachleute Fleischwirtschaft an einer Schweizermeisterschaft. Die besten Lehrabgänger aus jedem Kanton bekamen so die Chance, sich den Titel zu erarbeiten. Dass sie dies unter den Augen einer breiten Besucherschar machten, hat vor allem einen Grund, wie Experte Hanspeter Fischli erklärt: «Wir wollen der Öffentlichkeit unseren Beruf näher bringen, denn viele Leute stellen sich den Fleischfachmann oder die Fleischfachfrau immer noch nur in der blutigen Metzgerschürze vor.»

Sorgfältiger Umgang mit wertvollen Nahrungsmitteln

Tatsächlich macht das Schlachten, die Gewinnung, den kleinsten Teil der Arbeit in diesem Berufsfeld aus. Vielmehr wird hier ein wertvolles Nahrungsmittel sorgfältig und mit viel Fachwissen für die Kundschaft verarbeitet. Vielfältige Kenntnisse sind dazu nötig, wie Anatomie des Tieres, Tiergesundheit, Knochen- und Muskelaufbau, die fachgerechte Zerlegung und pfannenfertige Feindressur, und nicht zuletzt eine attraktive Präsentation für die Kundschaft.
So macht die Haupttätigkeit das sogenannte Veredeln aus, die Feinzerlegung und -dressur bis zu küchen- und pfannenfertigen Produkten. In diesen wichtigen Disziplinen hatten sich denn auch die 19 Fleischfachleute – darunter 5 Frauen – zu beweisen.

Das Auge isst mit

Gleichzeitig zeigten die Detailhandelsfachleute Fleischwirtschaft –13 Frauen und 2 Männer – ihr Können im Herrichten und der Präsentation einer gemischten Aufschnittplatte und einer festlichen Grillplatte. Darüber hinaus war aber auch vertieftes Fachwissen gefragt, beispielsweise bei der Analyse eines Verkaufsladens in der Umgebung von Thun.

«Die jungen Berufsleute werden durch das Publikumsinteresse noch mehr motiviert, und wir stellen bei beiden Berufen eine deutliche Steigerung der Arbeitsqualität fest», zieht Hanspeter Fischli eine zufriedene Bilanz dieser Schweizermeisterschaften.

Ranglisten

Fleischfachleute

Gold Marco Müller, Metzgerei Müller, Steffisburg/BE
Silber Matthias Wipf, Hotz Fleisch Wurst Traiteur GmbH, Winterthur/ZH
Bronze Ramon Wolfensberger, Dorfmetzgerei Brunner-Reif Georg, Turbenthal/ZH

Detailhandelsfachleute Fleischwirtschaft

Gold Lydia Nussbaumer, Niederhäuser Viandes et plus, Ipsach/BE
Silber Corinne Werder, Käppeli Roggenmoser DelikatEssen AG, Cham/ZG
Bronze Monika Ulrich, Metzgerei Dusser AG, Schwyz/SZ