Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Schönheit braucht viel Know How

Hägendorf - 4 junge Kosmetikerinnen wetteiferten gemeinsam mit den Floristen in den Hallen der Schnittflor AG um einen Schweizermeistertitel. Als beste Kosmetikerin 2010 wurde in einem spannenden Wettkampf die Zürcherin Natascha Spahr gekürt.

Die vier Teilnehmerinnen aus der Deutschschweiz präsentierten höchste Berufsfertigkeiten: Während zwei Tagen machten sie Gesichtsbehandlungen, Fusspflege, Haarentfernungen mit Wachs, Ganzkörpermassagen und Maniküre mit Fantasielack. Als Showwettkampf gab’s auf der grossen Bühne ein Fantasie Make up zum Thema „Die Ladies von Ascott“ zur Einstimmung auf die Berufs-WM 2011 in London. „Gerade das Arbeiten unter Druck vor Publikum ist eine gute Vorbereitung auf die WorldSkills Competitions“, meinte die Ehemalige WM Teilnehmerin von 2009 und heutige Expertin Joana Ferreira. „Denn für Kosmetikerinnen ist es eher ungewohnt, vor Zuschauern zu arbeiten.“


Zwei „ästhetische“ Berufe treffen sich

Die Idee für eine gemeinsame Schweizermeisterschaften mit den Floristen entstand spontan. „Beim Besuch der „Jungfloor-Meisterschaft“ letztes Jahr habe ich die Expertin der Berufs-WM darauf angesprochen. Der Vorschlag wurde mit grossem Interesse aufgenommen“, sagt Susan Meier. So kam es, dass am vergangenen Wochenende in den Hallen der Schnifflor AG in Hägendorf Floristen und Kosmetikerinnen gemeinsam nach ihren Schweizermeistern 2010 suchten. Die Besucher waren von der Kombination auf jeden Fall begeistert. Insbesondere der Make up Showwettkampf mit Live-Modellen auf der Bühne erwies sich als Publikumsmagnet.


Fachkompetez ist nicht alles

Die Expertinnen schauten den Teilnehmerinnen während dem Wettkampf fast dauernd über die Schultern, denn es zählt nicht nur das Endresultat, sondern auch die Anwendung der korrekten Technik und der richtigen Hilfsmittel. Chefexpertin Susan Meier amtet auch als Expertin an den Berufs-Weltmeisterschaften. Sie weiss, worauf bei der Arbeit geachtet werden muss. „Fachliche Qualitäten sind wichtig, für die Teilnahme an einer WM werden aber auch Durchsetzungsvermögen, Nervenstärke und Selbstbewusstsein gebraucht.

Zwar war die Schweizermeisterschaft der Kosmetikerinnen mit vier Teilnehmerinnen quantitativ nicht überwältigend besetzt, die Arbeiten der Kandidatinnen vermochten den Schweizer Fachverband für Kosmetik (SFK)aber klar zu überzeugen. In einem spannenden Kopf an Kopf Rennen konnte Natascha Spahr aus Uetikon am See den Wettkampf für sich entscheiden. Als Gewinnerin der Schweizermeisterschaften darf sie nun im Oktober 2011 die Schweiz an den Berufs-Weltmeisterschaften in London vertreten.


Rangliste

1. Natascha Spahr, 8707 Uetikon am See, ZH
Lehrbetrieb: Kosmetik Institut Tropicana, 8707 Uetikon am See
Arbeitgeber: Kosmetik Institut Tropicana, 8707 Uetikon am See

2. Simona Pizzipaolo, 5014 Gretzenbach, SO
Lehrbetrieb: Beauty Center Charmelle GmbH, 5000 Aarau
Arbeitgeber: Beauty Center Charmelle GmbH, 5000 Aarau

3. Angjelina Merditaj, 5734 Reinach, AG
Lehrbetrieb: Wellness Shop, 5734 Reinach
Arbeitgeber: Kosmetik-Institut Luchsinger Sandra, 5610 Wohlen


Bildimpressionen

Alle Bilder in dieser Galerie anzeigen