Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Unglaublich, wow, einfach nur geil

4x Gold, 2x Bronze und 2x Medaillon of Excellence. Das beste Schweizer Resultat seit es die EuroSkills gibt. Und damit nicht genug. «Best of Europe» mit 796 von möglichen 800 Punkten ist ebenfalls ein Mitglied des SwissSkills Teams. Der 23-jährige Elektroinstallateur Daniel Gerber ist mit Abstand der Beste der Besten und damit der absolute Europameister. Die vier Goldjungs versuchten nach der Siegerehrung ihre Gefühle in Worte zu fassen.

Nach einem entspannenden Tag auf einem Reiterhof unweit von Budapest machte sich das kleine SwissSkills Team gegen 7 Uhr abends entspannt und gutgelaunt auf den Weg zur Siegerehrung der sechsten EuroSkills. Vorneweg Daniel Gerber, die Fan-Kuhglocke locker auf dem Unterarm. Dass er damit genau auf der richtigen Position lief, wussten zu diesem Zeitpunkt weder er noch seine sieben Kolleginnen und Kollegen.

Der Elektroinstallateur aus dem zürcherischen Hirzel ist nämlich nicht nur Goldmedaillengewinner in seinem Beruf. Er wurde zudem als «Best of Nation», Bester des Schweizer Teams ausgezeichnet. Und sein Name wurde ein weiteres Mal aufgerufen. «Ich habe das zuerst gar nicht verstanden, dann wurden meine Knie weich und schwabblig», erzählte er unmittelbar nachdem er auch noch die Auszeichnung «Best of Europe» erhalten hatte und damit zum ultimativen Europameister gekürt worden war. «Jetzt ist Freude da, Freude, Stolz und Dankbarkeit, an alle, die mich und das Team unterstützt haben und … Wow», versuchte er seine Gefühle auszudrücken.

Grosse Gefühle nach verdienter Würdigung

Goldmedaillengewinner Michael Egli meinte, er müsse wohl erst zwei, drei Nächte darüber schlafen, bevor er das verstehe. Der Steinmetz aus dem bernischen Belp hat noch am letzten Wettkampftag nicht damit gerechnet, dass er das schafft. «Unbeschreiblich, dass es jetzt funktioniert hat», rang er nach Worten, während er etwas ungläubig die Medaille betrachtete.
Spengler Pascal Gerber fehlte gar «grad etwas die Luft, die Puste», nachdem er Gold bekommen hatte. «Unglaublich, was wir herausgeholt haben, nicht normal und ich freue mich riesig.»
Und Land- und Baumaschinenmechaniker Simon Rüedi sagte, er habe das Warten kaum aushalten können. Er hätte auf keinen Fall gedacht, dass es für Gold reichen würde: «Jetzt Riesenerleichterung, Riesenzufrieden, einfach nur geil.»

Dann machte er, was in so einem Moment am besten passt, er ging mit den seinen Kolleginnen und Kollegen des SwissSkills Teams «noch etwas in die Nacht feiern».

Alle Bilder in dieser Galerie anzeigen Pressematerial zu diesen News anzeigen