Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

SwissSkills Team glänzt an den EuroSkills

Das Schweizer Team hat an den EuroSkills in Budapest so richtig abgeräumt. Gleich vier Goldmedaillen und zwei Bronzemedaillen sicherte sich die 8-köpfige Delegation. Eine derartige Ausbeute an Europameister-Titeln erzielte das SwissSkills Team noch nie zuvor. Erstmals sicherte sich an EuroSkills auch ein Schweizer den Titel des «Best of Europe». Elektroinstallateur Daniel Gerber erreichte die höchste Punktzahl der über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Daniel Gerber (Elektroinstallateur), Simon Rüedi (Land- und Baumaschinenmechaniker), Pascal Gerber (Spengler) und Michael Egli (Steinmetz Architektur) heissen die neuen Berufs-Europameister aus der Schweiz.

Während drei Tagen überzeugten die vier Schweizer in ihren Berufen die Jury und setzten sich in Budapest gegen junge, maximal 25-jährige Berufsleute aus ganz Europa durch. Abgerundet wird die tolle Schweizer Bilanz durch die beiden Bronzemedaillen von Lea Meier (Dekorationsmalerin) und Philippe Bütschi (Gipser-Trockenbauer) sowie durch die beiden vierten Plätze von Valeria Tschann (Kosmetikerin EFZ) und Stefan Hersche (Maurer).

Daniel Gerber «Best of Europe»

Sogar den Titel des „Best of Europe“ erhielt Daniel Gerber verliehen. Dem Elektroinstallateur aus Hirzel/ZH gelang ein nahezu perfekter Wettkampf. Er erzielte 796 von 800 möglichen Punkten und damit die höchste Punktzahl der über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der EuroSkills 2018.

«Die Schweiz auf dem richtigen Weg»

«Der herausragende Auftritt unseres Teams zeigt einmal mehr auf, dass wir mit der Schweizer Berufsbildung auf dem richtigen Weg sind», freut sich Christine Davatz, offizielle Delegierte von SwissSkills und Schweizer Delegationsleiterin. Hinter der erfolgreichen Berufsbildung stünden die Berufsverbände und die ganze Schweizer Wirtschaft. «Dieses Resultat ist Beweis dafür, was für tolle Ausbildungsarbeit die Betriebe und ihre Verbände in der ganzen Schweiz leisten», ergänzt Christine Davatz. Davatz wie auch Rico Cioccarelli, der technische Delegierte von SwissSkills, nennen aber auch die unermüdliche Vorbereitungsarbeit und die hochprofessionelle Einstellung der ganzen Schweizer SwissSkills-Delegation als Erfolgsfaktor. «Hinter jedem Erfolg an diesen EuroSkills steckt sehr viel Arbeit und Leidenschaft. Ich bin enorm stolz auf die Leistung unserer Teilnehmer, unserer Experten und unserer Teamleader. Ihnen allen gebührt ein riesiger Dank.»

Schweiz bereits im letzten Jahr mit Rekordausbeute an WorldSkills

Damit hat das SwissSkills Team nahtlos an die grandiose Ausbeute der letztjährigen WorldSkills in Abu Dhabi angeknüpft. Im vergangenen Herbst sicherte sich das Schweizer Team gar 20 Medaillen, davon 11 Weltmeistertitel.
An EuroSkills machen im Vergleich zu den Welttitelkämpfen jeweils weniger Schweizerinnen und Schweizer mit. Ein Teil der Schweizer Berufsverbände konzentriert sich auf die Teilnahme an den alle zwei Jahre stattfindenden WorldSkills und verzichtet auf die Beschickung der EuroSkills.
Bisheriger Rekord bezüglich Schweizer Goldmedaillen waren die EuroSkills 2012 in Lille mit drei goldenen Auszeichnungen. Noch nie hatte eine Schweizer Delegation zudem eine im Verhältnis zur Teamgrösse derart herausragende Bilanz aufzuweisen. Das ganze Team klassierte sich in den Top4, drei Viertel der Schweizer Teilnehmenden dürfen am Sonntag mit einer Medaille nach Hause reisen, die Hälfte gar mit der Goldmedaille.

Empfang am Sonntagmittag in Zürich

Die erfolgreiche Schweizer EuroSkills-Delegation reist am Sonntagmorgen aus Budapest zurück nach Zürich. Nach der Ankunft findet im Hotel Radisson Blu um ca. 12.30 Uhr ein öffentlicher Empfang statt.

Alle Bilder in dieser Galerie anzeigen Pressematerial zu diesen News anzeigen