Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Stiftungsrat von SwissSkills und Generalversammlung von SwissSkills Marketing & Events stellen die Weichen für die Zukunft

Mit einer Stiftung als Dachorganisation und zwei Vereinen (SwissSkills Marketing & Events sowie SwissSkills Bern) als Träger von zahlreichen operativen Aufgaben, verfügt SwissSkills bisher über eine erfolgreiche, aber auch komplizierte Organisationsstruktur. Durch die beschlossene Reorganisation werden die Strukturen von SwissSkills vereinfacht und auf operativer Ebene weiter professionalisiert, damit Image und Ansehen der Berufsbildung in der Schweiz mit Hilfe von SwissSkills weiter gestärkt und gefördert werden können.

Die letzten Monate mit den äusserst erfolgreichen SwissSkills 2018 in Bern und dem hervorragenden Abschneiden des SwissSkills Team an den EuroSkills in Budapest haben bestätigt, dass SwissSkills einen gewichtigen Beitrag zur Förderung von Image und Ansehen der Schweizer Berufslehre leisten kann. Der Luzerner Regierungsrat und für eine zweite Amtsperiode von drei Jahren wiedergewählte Stiftungsratspräsident Reto Wyss will deshalb den Fokus weiterhin und noch stärker auf diese „Raison d’être“ von SwissSkills legen.

„Dank den erfolgreichen Teilnahmen an internationalen Wettbewerben sowie den SwissSkills 2018 und der damit verbundenen Medienberichterstattung ist es gelungen, die Berufsbildung im Generellen und Berufsmeisterschaften im Speziellen ins Bewusstsein der Schweizer Bevölkerung zu rücken. Dies bestätigen die hervorragenden Umfrageresultate und Auswertungen der letzten Wochen“, zieht er denn auch Bilanz. „Diese Erfolgsgeschichte wollen wir weiter ausbauen.“

„SwissSkills hat eine stark auf Marketing und Kommunikation ausgerichtete Rolle, welche dort greifen soll, wo einzelne OdA und Institutionen an ihre Grenzen stossen“, ergänzt Wyss und fügt an: „SwissSkills mischt sich nicht in die institutionellen Anliegen der Berufsbildung ein. Bund, Kantone und die Organisationen der Arbeitswelt (OdA) sind dafür zuständig und erbringen dabei eine weltweit an-erkannte, grossartige Leistung“. Die bisherige Strategie soll also weitergeführt werden, aber mit noch mehr speziellem Know-how und mit noch grösserer Professionalität umgesetzt werden. Im Fokus der Veränderungen liegt denn auch die langfristige Wettbewerbsfähigkeit des SwissSkills Team sowie die noch stärkere Einbindung und Unterstützung der OdA. Beides soll unter anderem durch eine erstmalige Einbindung der Berufsfachschulen gestärkt werden.

Die sehr verdienten und langjährig tätigen Christine Davatz (offizielle Delegierte WorldSkills) und Rico Cioccarelli (technischer Delegierter WorldSkills), werden das SwissSkills Team an den WorldSkills 2019 in Kazan anführen. Dabei werden sie auch ihre designierten Nachfolger in die komplexen Ämter einführen. Reto Wyss dazu: „Christine Davatz und Rico Cioccarelli haben mit ihrem Engagement den Grundstein für die Erfolge der SwissSkills Teams gelegt. Wir sind ihnen dafür ebenso dankbar wie für ihre Bereitschaft, ihr Wissen und ihre Erfahrung weiterzugeben.“

Der Stiftungsrat SwissSkills und die Generalversammlung von SwissSkills Marketing & Events haben die Anträge zur Umstrukturierung an ihrer Sitzung vom 2. November genehmigt. Diese werden unter anderem für eine grössere Effizienz im operativen Bereich sorgen. Dies wiederum wird Ressourcen für eine bessere Unterstützung der Organisationen der Arbeitswelt frei werden lassen.

Ab 2020, nach einer einjährigen Übergangsfrist, wird die personelle Zusammensetzung der Geschäftsleitungen der Stiftung SwissSkills und vom vor knapp zwei Jahren gegründeten Verein SwissSkills Marketing & Events vereinheitlicht. Das Mandat von Walker Management für die Führung des Generalsekretariats der Stiftung wird per Ende 2019 aufgehoben. Bis Ende 2019 steht Walker Management SwissSkills mit seinen Dienstleistungen im bisherigen Rahmen zur Verfügung und stellt den Know-how-Transfer in die neue Organisation sicher, insbesondere durch Ueli Müller (Generalsekretär) und Isabel Suter (Projektleiterin).

Bereits ab sofort bildet der verbundpartnerschaftlich zusammengesetzte Stiftungsrat von SwissSkills gleichzeitig auch den Vorstand von SwissSkills Marketing & Events.

Personelle Neuzugänge

  • Als neuer Geschäftsführer von SwissSkills Marketing & Events wurde André Burri gewählt. Er übernimmt das Amt von Patrick Magyar, der nach zwei Jahren sehr erfolgreicher Tätigkeit für SwissSkills nach Italien auswandert. Burri übernimmt per 1. Januar 2019 die Geschäftsführung und nach den WorldSkills 2019 in Kazan auch die Funktion des offiziellen Delegierten an internationalen Skills-Anlässen. Per 1. Januar 2020 wird Burri auch das Amt des Generalsekretärs der Stiftung übernehmen und dabei den bisher auf Mandatsbasis tätigen Ueli Müller ablösen. Letzterer hat zusammen mit seinem Team massgeblich zum Erfolg von SwissSkills in den letzten Jahren beigetragen und soll die Organisation in einer noch zu bestimmenden Form weiter unterstüt-zen. Burri kann als Projektleiter der SwissSkills 2014 bereits auf einen grossen Erfahrungsschatz in Bezug auf SwissSkills zurückgreifen.
  • Ueli Büchi übernimmt per Dezember 2018 die Position des stellvertretenden technischen Delegierten, um diese Funktion nach den WorldSkills 2019 in Kazan von Rico Cioccarelli übernehmen zu können. Als ehemaliger Bildungsverantwortlicher des Baumeisterverbandes und „Chef-Koordinator“ der SwissSkills 2018 für den TV Bereich, bringt Büchi grosse Wettkampferfahrung sowie ausgezeichnete Kenntnisse der Bedürfnisse und Ansprüche der OdA mit.
  • Laurent Seppey, bereits bisher sehr erfolgreicher und anerkannter Teamleader des SwissSkills Teams, baut sein Engagement aus. Er übernimmt neu als Angestellter von SwissSkills zusätzliche Aufgaben, insbesondere in der Bearbeitung der Berufsschulen in der Romandie.
  • Nicole Gull, die operative Gesamtprojektleiterin der SwissSkills 2018, übernimmt als Geschäfts-leitungsmitglied von SwissSkills Marketing & Events die Verantwortung für Operations und Berufsmeisterschaften.
  • Roland Hirsbrunner, der mit seinem Team massgeblich für die erfolgreiche Medienabdeckung der SwissSkills 2018 verantwortlich zeichnete und seit 2017 auch die Kommunikation des SwissSkills Team mitprägt, wurde als Leiter Kommunikation neu in die Geschäftsleitung von SwissSkills Marketing & Events gewählt. 

„Ich bin überzeugt, dass der Stiftungsrat mit diesen Entscheidungen die Rahmenbedingungen ge-schaffen hat, um gemeinsam mit den Berufsverbänden den durch die SwissSkills 2018 entstandenen Rückenwind bestmöglich und im Sinne der ganzen Schweizer Berufsbildung zu nutzen“, sagt Präsi-dent Reto Wyss. „Ganz herzlich möchte ich mich bei all denen bedanken, die diese Erfolge von SwissSkills ermöglicht haben: Das schliesst nicht nur die OdA ein, sondern auch unsere institutionellen Partner, alle Experten/innen und Wettkampfteilnehmer/innen, sowie die zahlreichen Personen, die mit viel Herzblut und Engagement grösstenteils ehrenamtlich für SwissSkills tätig waren und es mit dem gleichen Einsatz auch weiterhin sein werden.“

Diskussion über zentrale SwissSkills am 7. November

An seiner Sitzung hat sich der Stiftungsrat auch mit der äusserst erfreulichen Auswertung der SwissSkills 2018 befasst und mögliche Zukunftsszenarien besprochen. Als nächster Schritt steht am Mittwoch, 7. November eine Diskussion mit den Berufsverbänden (OdA) an. Dabei sollen die Erkenntnisse aus den SwissSkills 2018 besprochen und die Weichen für die Zukunft der nationalen Berufswettkämpfe gelegt werden.

Pressematerial zu diesen News anzeigen