Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

17 Stunden live am TV

SRG Thementag - Die SwissSkills 2018 werden zum TV-Live-Event. Rund 17 Stunden wird die SRG auf den Fernsehkanälen von SRF, RTS und RSI live aus Bern berichten.

Eine derartige mediale Präsentationplattform hat die Berufsbildung noch nie erhalten. Die SRG nimmt die SwissSkills 2018 zum Anlass, um in einer gesamtschweizerischen Themenwoche die Schweizer Berufsbildung im Allgemeinen und natürlich die SwissSkills im Speziellen aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln zu beleuchten.

Highlight ist die grosse Live-Sendung am letzten Wettkampftag, dem Samstag, 15. September. Insgesamt sind nicht weniger als 17 Live-TV-Stunden aus Bern geplant. Auf SRF 1 wird von morgens um 09:00 Uhr bis abends um 18:00 Uhr live aus Bern berichtet, unterbrochen nur von der Mittagstagesschau. Ab dem Mittag, zwischen 13:00 und 17:00 Uhr planen das Westschweizer und das Tessiner Fernsehen ihre Spezialsendungen von den SwissSkills 2018.

„Die SwissSkills 2018 bieten grossartige junge Berufsleute in faszinierenden Berufen. Wir wollen diese Faszination zu unseren Zuschauern und Zuhörern tragen“, sagt Notker Ledergerber, der Gesamtprojektleiter der SRG-Themenwoche. Die Wettkämpfe sollen sich als roter Faden durch die Sendungen ziehen, sind aber nur ein Bestandteil der Berichterstattung. „Wir werden die duale Berufsbildung und deren Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Schweiz umfassend beleuchten – mit Reportagen, Portraits, Interviews, und Blicken in unser Archiv“, so Ledergerber weiter.

TV, Radio und Online

Die Live-Sendung am Samstag auf den drei Fernsehsendern ist zweifellos das Highlight der SRG-Themenwoche von den SwissSkills 2018. Doch bereits in den Tagen davor werden die SwissSkills 2018 in den TV, Radio und Online-Kanälen in allen vier Sprachregionen (inklusive rätoromanisches Radio- und Fernsehen RTR) omnipräsent sein. Und auch die Siegerehrung am Samstagabend kann live verfolgt werden – als Live-Stream auf den SRG-Online-Plattformen.

Bis zu 10 Kamerateams

Bereits Monate im Voraus wird die Themenwoche und speziell die Live-Sendung intensiv vorbereitet. „Das ganze Gelände von 100‘000 m² wird zu unserem Studio. Dadurch sind wir sehr flexibel und können jederzeit dorthin gehen, wo etwas Spezielles passiert“, sagt Projektleiter Ledergerber. Geplant ist, dass die drei TV-Stationen am Samstag bis zu zehn Kamerateams einsetzen, die drahtlos die Bilder in die Regie übermitteln. „Damit dies funktionieren wird, sind speziell unsere Funkspezialisten gefordert. Sie müssen alle Hallen so ausstatten, dass aus jeder Ecke jederzeit ein TV-Signal gesendet werden kann“, so Ledergerber weiter.

Neben den technischen Voraussetzungen werden auch die inhaltlichen Rahmenbedingungen geschaffen, damit die TV-Übertragung zum Erfolg wird. „Wir möchten bei möglichst vielen Berufen die Emotionen beim Wettkampfende einfangen und den Zuschauern in die Stube liefern. Deshalb sind wir darauf angewiesen, dass nicht alle Wettkämpfe gleichzeitig beendet werden.“

Zusammen mit dem Veranstalter und diversen Berusverbänden wurden deshalb gestaffelte Wettkampfendzeiten definiert. Ledergerber lobt die vorbildliche Zusammenarbeit in diesem Projekt. „Wir stossen mit unseren Anliegen auf offene Ohren. In unserem Projektteam ist die Begeisterung für die SwissSkills 2018 riesig. Ich bin überzeugt, dass sich diese Begeisterung während den SwissSkills auf unsere Zuschauer übertragen wird.“