Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Wettkampftag 1 in Ahoy Rotterdam

Schweizer starten nervös aber zuversichtlich in den Wettkampf.

In Gegenwart Ihrer königlichen Hoheit Prinzessin Maxima wurden heute Morgen die ersten europäischen Berufsmeisterschaften EuroSkills 2008 eröffnet. Drei Tage lang werden mehr als 400 junge Berufsleute vor Fachexperten und grossem Publikum ihre Fähigkeiten in einem der 49 handwerklichen, industriellen und Dienstleistungs-Berufen unter Beweis stellen und sich an den hohen europäischen Standards messen.

Nur die richtige Einstellung führt zu Topleistungen

Die Teilnehmenden sind nicht älter als 25 Jahre, die Besten ihres Berufes und haben sich in regionalen und nationalen Berufswettbewerben für die Teilnahme an den EuroSkills 2008 qualifiziert. „Europas Zukunft liegt in den Händen dieser jungen Berufsleute. Aufgabe der EU wird auch in Zukunft die Festlegung von Rahmenbedingungen zur Schaffung von allgemeinen Standards in der Berufsbildung sein“ meinte Ján Figel, EU Kommissar für Bildung, Training, Kultur und Jugend.

Als Herausforderung galt die heutige Aufgabenstellung der Hufschmiede – der Adleraugen-Wettbewerb. Hierbei durften die Teilnehmer während zehn Sekunden die Form des vorgegebenen Hufes betrachten und mussten anschliessend aus dem Gedächtnis das passende Eisen darauf schmieden. Michael Bühlmann, Teilnehmer im Beruf Hufschmied aus Niederhünigen, Bern liess sich von den vielen Zuschauern nicht ablenken und startete konzentriert in den Wettkampf. Der Schweizermeister 2008 in der Kategorie Swiss Skills hat sich selbst hohe Ziele gesetzt. „Ich erwarte nicht, der Beste zu sein, aber die Einstellung muss schon stimmen, wenn man Topleistungen bringen will.“ Als Routinier mit erfolgreicher Teilnahme an über 18 internationalen Hufschmiedewettkämpfen hofft er, sich im starken Feld behaupten zu können. Etwas zurückhaltender geht Thierry Froidevaux aus Les Emibois, Jura den schweisstreibenden Wettkampf an. „Wichtig ist mir die Qualität meiner Arbeit. Ich möchte dank vollem Einsatz meine bisher beste Leistung bringen.“

Bei den Malern fällt eine Einschätzung der Lage schwer. Die verschiedenen Gestaltungselemente können in beliebiger Reihenfolge angegangen werden – meist wird aus taktischen Gründen gleichzeitig an mehreren Elementen gearbeitet. Karin Hänni aus Rümligen, Bern, Gewinnerin der letztjährigen Euro Painting Skills und Schweizermeisterin 2006 freut sich vor allem auf die freie Technik. „Da kann ich meine kreativen Fähigkeiten voll einsetzen.“

 

Die folgenden Webseiten geben weitere Informationen zu den EuroSkills 2008:

Organisator Rotterdam: www.euroskills2008.eu/en
Bild und Textmaterial: www.swisscompetence.ch

Kontaktieren Sie mich während den EuroSkills 2008 direkt unter:
info@swisscompetence.ch, Tel 079 561 62 79