Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Schweizer Berufsmeisterinnen und Berufsmeister geehrt

Der Tag der Berufsbildung vom 28. November 2008 war für 37 Berufsmeister und etwa doppelt so viele Zweit- und Drittplatzierte ein ganz spezielles Erlebnis, wurden sie doch von Bundesrätin Doris Leuthard persönlich beglückwünscht und geehrt. Der jährlich verliehene Schweizermeister-Smart erhielt diesmal gleich zwei temporäre Besitzer.

Der von SwissSkills durchgeführte Tag der Berufsbildung fand dieses Jahr in den Produktionshallen des Technologiekonzerns Bühler in Uzwil statt. Neben den rund 100 Ausgezeichneten und deren Angehörigen sowie den Vertretern des Bundsamtes für Berufsbildung und Technologie (BBT) besuchten auch zahlreiche Interessierte und baldige Schulabgänger den Tag der Berufsbildung, da nicht nur die Ehrung der Berufsmeister/innen vorgenommen wurde, sondern die Firma Bühler auch spannende Einblicke in die Berufe Anlagen- und Apparatebauer/in, Polymechaniker/in, Konstrukteur/in und Automatiker/in bot. Weitere Bilder

Ehrung als Höhepunkt des Tages

Am Nachmittag stand Bundesrätin Doris Leuthard zuerst den anwesenden Journalisten Red und Antwort, danach begann der festliche Teil der Veranstaltung. Marco Fritsche (Tele Ostschweiz) und Claudia Derrer (2. Platz WorldSkills 2007, Drucktechnologie) führten durch den Anlass, humorvoll und sportlich unterstützt wurden sie dabei durch die Ostschweizer Akrobatikkünstler „Die Herianos“.

Bevor die Auszuzeichnenden die Bühne beraten, erläuterte Hans Ulrich Stöcklin, Stiftungspräsident, den Namens- und Logowechsel der Organisation Swisscompetence in SwissSkills. - Nun stand der grosse Augenblick bevor. Bundesrätin Doris Leuthard, ehrte in ihrer Funktion als Vorsitzende des BBT die Dritt-, die Zweit- und schliesslich die Erstklassierten der Berufsmeisterschaften mit lobenden Worten und einer Medaille. Zusätzlich wurden die drei Schweizer Teilnehmer der EuroSkills 2008 ausgezeichnet. Michael Bühlmann aus Niederhünigen und Thierry Froidevaux aus Les Emibois hatten sich in Rotterdam bei den Hufschmieden gemeinsam die Bronzemedaille erarbeitet, und Karin Hänni aus Rümligen konnte bei den Malerinnen mit einer Silbermedaille nach Hause reisen.

Debrunner Acifer-Trophy mit zwei Siegern

Bereits zum vierten Mal führte die Debrunner Acifer AG 2008 die gleichnamige Trophy durch. Der Schweizermeister mit dem besten Quotienten, der sich aus maximaler Punktzahl:erreichte Punktzahl errechnet, bekommt für ein Jahr einen Smart mit der Aufschrift „Schweizermeister“ zur Verfügung gestellt. Dieses Jahr gab es erstmals gleich zwei Sieger. Marco Erni und Markus Trachsel erreichten als Automatikerteam den ersten Rang. Obwohl sie sich den Smart nun teilen müssen, freuten sich die beiden sehr über den Gewinn.

WorldSkills als nächstes Ziel

Als nächstes Ziel streben die meisten Schweizermeister/innen nun die Teilnahme an den WorldSkills im kanadischen Calgary an. Diese werden vom 1. bis 6. September 2009 durchgeführt. Die Erwartungen an das Schweizer Team werden hoch sein, hat es in Japan doch 5 Gold-, 7 Silber- und 5 Bronzemedaillen gewonnen, was den dritten Gesamtrang bedeutete. Die Schweiz ist europäische Spitze, und das soll sie auch bleiben.