Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Ein tolles Team kehrt zurück

Sie haben als Team in Göteborg eine herausragende Leistung gezeigt und kehrten gestern als Europameister nach Hause zurück. Am Welcome Event wurden die neun Berufsleute des Swiss Teams von rund 200 Fans willkommen geheissen und noch einmal gebührend für ihren beeindruckenden Erfolg gefeiert, bevor sie sich zur verdienten Erholung auf den Heimweg machten.

Vielen im Swiss Team stand am letzten Tag in Göteborg der Sinn nicht nach Frühstück. Viel lieber wurde nach den Strapazen dreier Wettkampftage ein bisschen länger geschlafen, den Morgenkaffee gönnten sich die meisten erst am Flughafen. Zusammen mit den mitgereisten Fans belegte die Schweizer Delegation fast das ganze Flugzeug. Etwas ruhig sei die Reisegesellschaft gewesen, erzählte Isabel Suter, Kommunikationsleiterin SwissSkills nach Ankunft am Flughafen Zürich.

200 empfingen die Europameister

Empfangen wurde die Schweizer Delegation im Hotel Mövenpick in Glattbrugg von 200 begeisterten Familienmitgliedern, Arbeitskollegen und Fans. Offiziell begrüsste sie der Zürcher Ständerat Ruedi Noser, der ihnen nicht nur zum grossen Erfolg gratulierte. Vielmehr betonte er den grossartigen Teamgeist, der zu dieser herausragenden Leistung geführt hat. «Wir haben eine Kultur in unserem Land, in der wir Wissen miteinander teilen und gemeinsam ein Ziel erreichen. Das macht unser Land stark», sagte er in seiner Ansprache: «Seid ebenso erfolgreich in der Schweizer Wirtschaft, wie Ihr es in Göteborg wart.»

Dank an die Fans

Dekorationsmalerin Charlotte Martin (Silbermedaille) war beeindruckt, wie riesig die ganze Veranstaltung iin Göteborg war, besonders aber auch, dass soviele Fans mitgereist und das Swiss Team unterstützt haben, «das war wirklich unglaublich». Auch Europameister Yvan Fässler fasste kurz seine Eindrücke zusammen: «Es war genial mit dem ganzen Team unterwegs zu sein, ein grosses Abenteuer bei dem sich jede Sekunde gelohnt hat.» Genauso Teamleader Laurent Seppey, der das grosse Engagement der junge Berufsleute betonte: «Ein geniales Team, das ich in sehr guter Erinnerung behalten werde.»

Appell an die Politik

Rico Cicoccarelli, Technischer Delegierter von SwissSkills, zeigte sich nicht nur vom Wettbewerb selber beeindruckt, sondern im Besonderen vom Durchhaltewillen der Teilnehmenden. Regionale, nationale und weitere Qualifikationen hätten sie überstanden, um an die EuroSkills zu gehen. «Dann am Tag X die beste Leistung abzurufen, das ist für so junge Leute eine gewaltige Leistung.» Zum Schluss meinte er eindringlich: «Die Berufsbildung hat Zukunft», und richtete an die Politik den Appell, «mehr Geld in das Schweizer Berufsbildungssystem zu investieren».
Abschliessend glaubte die Offizielle Delegierte von SwissSkills, Christine Davatz, im Erfolg des Teams den «Schweizer Esprit» zu entdecken. Unglaublich glücklich und stolz sei sie, und dankte für die breite Unterstützung, die es erst ermöglicht habe, ein so tolles Team an die EuroSkills begleiten zu können. «Macht etwas draus», rief sie dem Swiss Team zu und wandte sich an die Besucher: «Und jetzt nehmen sie die Kandidatinnen und Kandidaten in den Arm, knutschen sie sie so richtig, denn sie haben es wirklich verdient.» … lachte und schickte die Schweizer Delegation für die EuroSkills 2016 in die wohlverdiente Erholung.

 

Besuchen Sie www.swiss-skills.ch und lassen sie die EuroSkills 2016 noch einmal Revue passieren mit allen Berichten und Bildern (auch zum download).

 

Alle Bilder in dieser Galerie anzeigen Pressematerial zu diesen News anzeigen