Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Meine Funktion

Meine Aufgabe ist es, SwissSkills in der Westschweiz zu vertreten, die Organisation einem breiteren Publikum bekannt zu machen und die Berufsverbände dazu zu ermutigen, sich in diese Wettbewerbe einzubringen. Dazu gehören zwei Dinge: die Steigerung der Teilnehmerzahlen aus der Westschweiz und die Organisation von reg ionalen oder nationalen Wettbewerben.

Meine Beziehung zu den internationalen Berufsmeisterschaften

Ich muss sagen, dass ich noch kein so enges Verhältnis zu den internationalen Berufsmeisterschaften habe, da SwissSkills in der Westschweiz noch wenig bek annt ist. Wir haben also noch einiges an Öffentlichkeitsarbeit vor uns, um die Organisation jenseits der Saane bekannt zu mach en und in Zukunft mehr Teilnehmende aus dem französischsprachigen Teil unseres Landes zu bekommen. Wir müssen dafür sorgen, dass u nsere Jugendlichen ebenso gut auf die Meisterschaften vorbereitet werden wie die Deutschschweizer Kandidaten.

Ich unterstütze die internationalen Berufsmeisterschaften, weil ...

...sie ein wichtiges Instrument zur Förderung der Berufsausbildung sind, die in unserer Wirtschaft eine wichtige Rolle spielt. Unsere Unternehmen müssen über die besten Mitarbeiter verfügen können. Diese Wettbewerbe sind daher für die Teilnehmer eine interessante Möglichkeit, ihr Know - how und ihre Kompetenzen zu vertiefen.

Meine Funktion

Ich plane die Medienarbeit z u den WorldSkills Competitions leite das Medienteam vor Ort. Tageseinsatzplanung, Presseanfragen koordinieren, Newsletter erstellen, Homepagebetreuung oder auch der Besucher - Infoletter zählen zu meinen Aufgaben. Unsere Medienarbeit stellt dabei die Begeist erung und Überzeugung des Schweizer Teams ins Zentrum.

Meine Beziehung zu den internationalen Berufsmeisterschaften

Seit 2008 bin ich für die Stiftung SwissSkills auf dem Generalsekretariat in Sursee tätig. Internationale Wettkampfluft konnte ich im glei chen Jahr an den 1. EuroSkills Competitions in Rotterdam zum ersten Mal schnuppern. Der „besondere Geist“, der über den Berufsmeisterschaften liegt hat mich gleich gepackt und nicht mehr losgelassen.

Ich unterstütze die internationalen Berufsmeisterschaften, weil ...

ich es als nicht selbstverständlich erachte, dass junge Menschen sich für Ihren Beruf so stark engagieren. Die Vorbereitungsarbeiten für die EuroSkills Competitions laufen über Monate und sind mit grossem, persönlichem Einsatz verbunden. Diese L eistung soll unabhängig vom erreichten Resultat an den EuroSkills auch von der breiten Öffentlichkeit anerkannt werden.

Meine Funktion

  • 1978 - 1982 Lehre bei Elektro Compagnoni
  • 1982 Anstellung bei der Elektrobaergroup
  • 1982 - 1993 Elektromonteur in Industrieanlagen
  • 1991 Berufsprüfung Elektro - Kontrolleur
  • 1993 Höhere Fachprüfung Diplomierter Elektro - Installateur
  • 1993 - 1999 Leiter Scha ltschrankbau
  • 1994 Programmierung und Inbetriebnahme von SPS - Anlagen
  • 1995 Projektleiter und zuständig für den elektrischen Unterhalt der Universität Zürich Zentrum

Meine Beziehung zu den internationalen Berufsmeisterschaften

Ich bin seit 1995 dabei 19 95, 2003, 2005, 2007, 2009 Experte 1997, 1999, 2001, 2011, 2013 Chefexperte 20 17, TDA 1993 wurde für 1995 SPS eingeführt und pro Beruf 1 Experte zugelassen, deshalb hat mich der VSEI angefragt.

Ich unterstütze die internationalen Berufsmeisterschaften, weil ...

es Freude macht junge engagierte und begeisterte Berufsleute zu sehen. Aus Überzeugung, dass das duale Ausbildungssystem gut ist. Um von anderen Ländern und deren Ausbildungssystemen zu lern en. Ich arbeite gerne mit motivierten Leuten und will den Nachwuchs fördern.

Meine Funktion

Ich bin für die Förderung und den administrativen Bereich von SwissSkills im Tessin zuständig und unterhalte die Kontakte zu den verschiedenen Berufsverbänden und Berufsschulen. Die Kandidaten aus dem Tessin betreue ich bei den verschiedenen Berufsmeisterschaften. Ich plane und begleite ausserdem Veranstaltungen im Rahmen der Berufsmeisterschaften.

Meine Beziehung zu den internationalen Berufsmeisterschaften

Bei internationalen Meisterschaften b in ich für die Kommunikation in italienischer Sprache sowie für Fotos und Videos für soziale Netzwerke zuständig. Ausser dem vermittle ich zwischen italienischsprachigen Personen und SwissSkills. Profil Delegationsleitung

Ich unterstütze die internationalen Berufsmeisterschaften, weil ...

Ausser der Medienpräsenz und dem Nutzen für die Berufsbildung bringt die Mitwirkung bei einer Berufsmeisterschaft ganz unterschiedliche Emotionen mit sich Begeisterung, Motivation, Engagement, Stress, de n Wunsch, Erfolg zu haben . Es ist stets ein schönes Gefühl, zu sehen, wie die jungen Leute – in Freundschaft – gegeneinander antreten.

Meine Funktion

Als Generalsekretär und Mitglied der De legationsleitung obliegt mir die Verantwortung für die operative Führ ung der Stiftung SwissSkills und des Genreralsekretaria ts. Zusammen mit meinen beiden Kollegen aus der SwissSkills - Geschäftsleitung bin ich zu zudem gesamtverantwortlich f ür die Konzeption, Organisation, Vorbereitung und Durchführung aller Aktivitäten rund um die Teilnahme der Sch w eizer Delegation an den WorldSkills und EuroSkills Competitons.

Meine Beziehung zu den internationalen Berufsmeisterschaften

Ich habe mit einer Grundbildung damals meine berufliche Laufbahn gestartet und mich dann über die höhere Berufsbildung weitergebildet. Von daher bin ich von der Wirksamkeit und der Qualität unsers dualen Berufsbildungssystems zu tiefst überzeugt und möchte mithelfen, dessen Bekanntheit un d Akzeptanz national und international zu verbreiten. Als Geschäftsführer eines Berufsverbands in meiner früheren Tätigkeit, lernte ich die Berufsmeisterschaften kennen und unterstützte die Kandidatenselektion. Von dem Moment an, als ich zum ersten Mal mit den Berufsmeisterschaften in Kontakt gekommen bin, hat es mich gepackt und seither nicht mehr losgelassen. Profil Delegationsleitung

Ich unterstütze die internationalen Berufsmeisterschaften, weil ...

... es, etwas profan ausgedrückt, mein Job ist. Doch es ist der beste Job den man s ich vorstellen kann. Man lernt viele Leute kennen, unterstützt junge Berufsleute bei der Vorbereitung auf die internationalen Wettbewerbe und es macht Spass, zu erleben, wie sich diese jungen Menschen in dieser kurzen Zeit fachlich aber auch persönlich eno rm entwickeln. Wenn es mir damit gelingt, diesen Jungen etwas mit auf ihren weiteren Weg zu geben, haben wir schon viel erreicht.

Meine Funktion

Als offizielle Delegierte vertrete ich die Schweiz bei WorldSkills an der Generalversammlung und im strategischen Komitee. Dort wird vor allem über die Zukunft von WorldSkills diskutiert. Zudem bin ich Delegationschefin des Schweizer Teams und darf das Schweizer Team zu den verschiedenen Anlässen vor, während und nach den Wettkämpfen führen (z.B. Botschaftsbesuch etc.). Schliesslich bin ich als Vertreterin des sgv Mitglied des Stiftungsrates von SwissSkills und als solche Geschäftsleitungsmitglied von Swiss Skills.

Meine Beziehung zu den internationalen Berufsmeisterschaften

Meine verschiedenen Ämter, die alle mit WorldSkills zusammenhängen, übe ich seit 1998 aus.

Ich unterstütze die internationalen Berufsmeister schaften, weil ...

ich überzeugt bin, dass sie sowohl für die jungen Berufsleute eine Bereicherung sind, als auch unser Berufsbildungssystem als Ganzes weiterbringen. Wir können unsere Leistungsfähigkeit präsentieren und uns mit anderen messen. Wettbewerb ist auch in der Bildung sinnvoll und wichtig!

Meine Funktion Mitglied

der Delegationsleitung. Führe und betreue die Schweiz er Expertinnen/Experten und das Übersetzer Team. Vertr e t e die Schw eiz im Technischen Komitee und a n der Generalversammlung von WorldSkills International. Stell e den Informationsfluss zum Organisationskomitee, zu den Jurypräsiden ten, den int ernationalen Experten und den zuständigen Berufsverbänden in technischen Fragen sicher.

Meine Beziehung zu den internationalen Berufsmeisterschaften

In Amsterdam 1991 , durfte der Beruf Plattenleger zum ersten Mal als offizieller Beruf an dem Wettbewerb teilnehmen. Mir wurde damals die Ehre erteilt, die Interessen des Schweizerischen Plattenverbandes in diesem Beruf als Experte zu vertreten. Von 1991 bis 2005 durfte ich mit den Teilnehmenden viele Erfolge feiern. Eines der Höhepunkte war siche r der Wettbewerb in St. Gallen 1997 und 2003. Im 2005 habe ich mein Amt als Experte abgegeben und bin seit dieser Zeit als Technischer Delegierter im Einsatz. Ich hoffe, dass ich auch hier einiges zum gelingen unserer hoch gesteckten Ziele beitragen kann. Profil Delegationsleitung

Ich unterstütze die internationalen Berufsmeisterschaften, weil ...

Spass macht, jungen Talente n zu helfen, ihre Ziele zu verwirklichen . Auch ist es wichtig, die gemachten Erfahrungen an die Organisationen der Arbeitswelt (OdA) weiter zugeben und sich auf kommende Wettbewerbe vorzubereit en, um den hohen Standard im dualen Berufsbildungssystem aufrecht zu erhalten.