• Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

  • Media Partner

Kilian Schmid

Kilian Schmid

Fachmann Gesundheit EFZ

Wohnort
Küssnacht am Rigi / SZ
Geburtstag
30. Januar 1999
Arbeitgeber
Hirslanden Klinik St. Anna

Ich liebe meinen Beruf, weil er abwechslungsreich ist und kein Tag wie der andere ist.

Rangliste

Resultate

  • Teilnehmende
    Rang
    Punkte
    Kilian Schmid
    Rang: 12
    Punkte: 668
Wettkampf

Experten/innen

Über mich

Fotos und Videos von mir

Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Empathisch

Das Wort „empathisch“ umfasst genau genommen ein Bündel von drei Fähigkeiten. Diese werden bei der Begegnung mit einem anderen Menschen, zumeist unbewusst und gleichzeitig, eingesetzt. Ein „empathischer“ Mensch hat:
- Eine gute Wahrnehmung der eigenen Gefühle und Bedürfnisse
- Die Fähigkeit sowie die Bereitschaft sich in die Gefühle, Gedanken und Motive des anderen Menschen hineinzufühlen
- Die Fähigkeit, angemessen auf die andere Person zu reagieren

Flexibel

„Flexible“ Menschen können sich schnell und problemlos an veränderte Umstände und Anforderungen in ihrer Umwelt anpassen. Sie sind wendig in ihren Überlegungen und beweglich in ihren Entscheidungen.

Spontan

„Spontanes“ Handeln beschreibt ein Handeln, das nicht auf langer Planung beruht, sondern aus einem plötzlichen Impuls, aus der Situation heraus entsteht. Der „spontane“ Mensch folgt, reflexartig, einem plötzlichen inneren Antrieb, einer unmittelbar aufkommenden Idee, einem plötzlichen Entschluss.

Lieblingssong
Album Cover

Mein Motivationssong bei der Arbeit

Run Away

Ben Platt

Listen on Spotify
Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
7:00 Uhr
Kaffee und Einlesen
Mein Tag beginnt mit einem Kaffee und dem Einlesen in die Patienten-Dokumentation.
7:30 Uhr
Tagesablauf
Danach bespreche ich (als FaGe EFZ) mit meiner Tagesbezugsperson meinen bevorstehenden Tagesablauf. 
7:45 Uhr
Die erste Runde
Ich beginne meine Morgenrunde in den Zimmern mit einem Blutdruckmessgerät, einer Sitzwaage und einem Laptop sowie auch mit den Morgenmedikamenten.
8:45 Uhr
Besprechung 2
Ich habe meine Morgenrunde abgeschlossen und setzte mich wieder mit meiner Tagesbezugsperson zusammen, um allfällige Abweichungen rückzumelden. 
9:00 Uhr
Morgenpflege
Ich bereite die Materialien vor, um Patienten/innen am Bettrand, im Bett oder am Lavabo bei der Körperpflege zu unterstützen. Zudem, wenn die Situation dies zu lässt, beziehe ich das Bett frisch. Bei der Morgenpflege steht immer Biographiearbeit an. Für mich ist das sehr wichtig, denn ich erfahre etwas über den Menschen was ich nicht in einem Dokument festhalten muss oder nachlesen kann.
10:00 Uhr
Rapport
Um diese Zeit haben wir einen kleinen Rapport, bei dem wir klären, wer welche Unterstützung noch braucht.
10:15 Uhr
Vorbereitung Runde 2
Die geplanten Austritte sind alle gegangen und die neuen Eintritte kommen erst später. Jetzt gibt es Zeit etwas zu trinken. Nun steht das Medikamenten richten für die Mittagsrunde an. 
11:00 Uhr
Mittagessen
Der erste Teil des Team's geht Mittagessen und der andere Teil beginnt mit der Mittagsrunde. Mit Vitalzeichenmessung und Medikamenten verteilen. 
11:30 Uhr
Vorbereitung Mittagessen
Das Mittagessen kommt und alle Patienten müssen gelagert und mobilisiert werden damit sie im bestmöglichem Zustand das Mittagessen zu sich nehmen können.
12:00 Uhr
Mittagspause
Nun steht meine Mittagspause an und ich kann für einen Moment zur Ruhe kommen.
12:45 Uhr
Ämtli
Zurück auf der Abteilung werden jetzt tägliche Arbeiten verrichtet. Das heisst, Zimmer auffüllen mit Material, benötigte Materialen desinfizieren, Verbandswagen auffüllen und Station aufräumen. 
Mittag
14:00 Uhr
Gehtraining
Nun stehen Gehtrainings an, mit Patienten/innen die nicht selber mobil sind und auf Unterstützung angewiesen sind. 
14:30 Uhr
Forum
Das Forum steht an und die Übergabe an die Spätschicht geht los.
14:45 Uhr
Dokumentation
Nun steht noch die Dokumentation an, welche ich in den Leerzeiten noch nicht geschafft habe. 
15:15 Uhr
Pflegevisite
Nun haben Spätdienst und Frühdienst gemeinsame Pflegevisite.  Der Frühdienst verabschiedet sich von den Patienten/innen und der Spätdienst stellt sich vor.
15:45 Uhr
Besprechung 2
Als letztes bespreche ich mit meiner Tagesbezugsperson den ganzen Tag und wir reflektieren die Tätigkeiten, bevor es dann in den Feierabend geht
16:00 Uhr
Feierabend
Der wohlverdiente Feierabend.
Feierabend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2006 – 2016

Unter- & Oberstufe
Seematt 2 & Ebnet Küssnacht am Rigi

2014 – 2014

Schnupperlehre als Fachmann Gesundheit EFZ
Kantonspital Schwyz, Kantonspital Lachen, Kantonspital Luzern, Klinik St.Anna

2016 – 2019

Lehre als Fachmann Gesundheit EFZ
Hirslanden Klinik St.Anna, Luzern

2019 – 2021

Anstellung als Fachmann Gesundheit EFZ
Hirslanden Klinik St.Anna

2020

2. Platz, Schweizermeisterschaft
Fachmann Gesundheit

2021 – 2023

Diplomierter Pflegefachmann
Hirslanden Klinik St.Anna / XUND Luzern

2021

Teilnahme Weltmeisterschaft
Fachmann Gesundheit 

Fragen

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

  • Ich habe mich für den Beruf Fachmann Gesundheit (FaGe) entschieden, weil ich den Kontak mit Menschen sehr schätze und weil der Beruf sehr viel Vielfältigkeit mit sich bringt.

  • Man muss sicher mit vielen unterschiedlichen Situation auskommen. Zudem muss man den Kontakt mit Menschen gerne haben. Offenheit und Freundlichkeit ist sehr wichtig in unserem Beruf. 

  • Das kein Tag ist wie der andere. Man kommt nicht zur Arbeit und denkt: Ah es ist das selbe wie gestern.

  • Es gibt auch gewisse Situationen, bei denen es schwer ist, sich abzugrenz oder auszuschalten.

  • Ich würde den Beruf all denen empfehlen, welche Freude an Kontakt mit Menschen haben und jeden Tag Neues erlernen möchten. 

Social Media

Folge mir auf Social Media

Instagram
@kilu1999

Du kannst mir auch direkt über Instagram schreiben, wenn du Fragen hast.

Links

Weiterführende Informationen

  • Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

  • Media Partner