• Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

  • Media Partner

Sven Gerber

Sven Gerber

Informatiker EFZ

Wohnort
Röthenbach / BE
Geburtstag
06. März 2000
Arbeitgeber
Predata AG

Als Informatiker bietet jedes Projekt eine neue Herausforderung. Dabei arbeite ich mit neuen und spannenden Technologien.

Rangliste

Resultate

  • Teilnehmende
    Rang
    Punkte
    Sven Gerber
    Rang: 4
    Punkte: 742
    DIPLOM
Wettkampf

Experten/innen

Über mich

Fotos und Videos von mir

Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Methodisch

Eine Aufgabe kann man lösen, indem man einfach loslegt, sich Schritt für Schritt vorarbeitet und immer wieder überlegt, was man als Nächstes tun muss.
Eine andere Möglichkeit besteht darin zu überlegen, ob es vielleicht schon ein bewährtes Lösungskonzept, eine Methode gibt, nach der man vorgehen oder nach der man die Arbeit sinnvoll strukturieren kann. „Methodische“ Menschen wählen letzteren Weg. Sie wenden systematisch Konzepte, Wissen und Können an, um sicher ans Ziel zu gelangen.

Zielstrebig

Manchmal ist es gar nicht so leicht an einem Ziel  festzuhalten, dass man einmal für sich formuliert hat. Die Arbeit auf dem Weg zum Ziel ist vielleicht anstrengend oder langweilig und eventuell ergeben sich neue, vielversprechende Alternativen. „Zielstrebige“ Menschen trotzen diesen Schwierigkeiten. Sie verfolgen konsequent ihr Ziel. Sie verlieren ihr Ziel nicht aus den Augen und arbeiten entschlossen darauf hin. Sie suchen unbeirrt den geraden Weg zum Ziel. Sie bleiben beharrlich und entschieden dran, bis sie ihr Ziel erreicht haben.

Effektiv

„Effektiv“ zu arbeiten bedeutet so vorzugehen, dass das Ergebnis genauso ausfällt, wie man es sich vorgenommen hat. Jede Abweichung vom geplanten Ziel bedeutet, dass die Arbeit weniger effektiv ausgeführt wurde. „Effektive“ Menschen besitzen die Fähigkeit, Aufgaben wie vorgenommen zu erledigen. Sie sind Spezialisten im punktgenauen Erreichen von Zielen.

Lieblingssong
Album Cover

Mein Motivationssong bei der Arbeit

She Wolf (Falling to Pieces) [feat. Sia]

David Guetta

Listen on Spotify
Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
7:45 Uhr
Team Meeting
Alle Techniker/innen besprechen gemeinsam die anstehenden Arbeiten und tauschen sich über allfällige Probleme aus.
8:00 Uhr
Tageskontrolle
Ich kontrolliere unsere Systeme und prüfe, ob alles rund läuft. Anschliessend arbeite ich die Meldungen unserer Überwachungssoftware ab, die letzte Nacht generiert wurden.
8:30 Uhr
Projektarbeiten
Ich arbeite an Aufträgen und Projekten, die mir zugewiesen wurden. Dabei konfiguriere ich neue Hard- und Software. Dazu organisiere ich Termine mit den Kunden/innen und Drittanbietern.
11:30 Uhr
Wartungsfenster
Ab und zu habe ich über den Mittag ein Wartungsfenster geplant. Dabei installiere ich zum Beispiel Updates und starte die Systeme neu. Sobald ich damit fertig bin, gehe ich in die Mittagspause.
Mittag
13:30 Uhr
Kunden/innen Support
Unsere Kunden/innen melden sich per E-Mail oder Telefon, wenn sie unsere Unterstützung benötigen. Ich nehme diese Anfragen entgegen und bearbeite sie. Falls ich ein Problem nicht selbst lösen kann, spreche ich mit den anderen Technikern/innen. 
16:30 Uhr
Tagesschluss
Ich rapportiere meine Arbeit und mache mir eine Liste aller Tasks, die ich am nächsten Tag bearbeiten will.
Feierabend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2006 – 2015

Unter- & Oberstufe
Schulhaus Gauchern, Röthenbach
Sekundarschule Signau

2015 – 2019

Lehre als Informatiker EFZ
Predata AG

2018

3. Platz, Schweizermeisterschaft
IT Network Systems Administration

2019 – 2021

Berufsmatura 2
gibb Berufsfachschule Bern

2020

2. Platz, Schweizermeisterschaft
IT Network Systems Administration

2019

Anstellung als Systemtechniker
Predata AG

Fragen

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

  • Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

    Ich habe schon früh gewusst, dass ich mal mit Computern arbeiten will. Mich faszinieren die vielen Möglichkeiten, die ein Computer bietet. Nach mehreren Schnupperlehren als Informatiker und Konstrukteur habe ich mich dann für Informatiker Richtung Systemtechnik entschieden.

  • Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?

    Als Informatiker sollte man neugierig sein und gerne Neues lernen. Die heutige IT entwickelt sich rasend schnell und es ist wichtig, dass man am Ball bleibt.  Dazu ist logisches Denken und Teamfähigkeit wichtig. Als Informatiker arbeitet man fast immer gemeinsam an einem Projekt.

  • Was ist das Spannendste an deinem Beruf?

    Als Informatiker/in wird einem nicht langweilig. Kein Arbeitstag ist gleich, da ich viele unterschiedliche Aufgaben habe.   An einem Tag konfiguriere ich beispielsweise ein WLAN Netzwerk und am nächsten Tag migriere ich eine Datenbank gemeinsam mit einem Softwarelieferanten. Jedes Problem ist ein neues Rätsel, dass ich versuche zu lösen. Es ist sehr zufriedenstellend, wenn ich einem Kunden / einer Kundin bei einem Problem weiterhelfen kann.  Als Informatiker hat man viele Weiterbildungsmöglichkeiten und kann so seine Karriere voranbringen.

  • Was ist das Schwierigste an deinem Beruf?

    Hartnäckige Probleme können sehr anstrengend sein und viel Durchhaltevermögen benötigen. Davon darf man sich aber nicht entmutigen lassen. 

  • Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

    Ich empfehle den Beruf Informatiker/in allen, die sich für Technik interessieren und gerne Neues lernen. 

  • Ich habe schon früh gewusst, dass ich mal mit Computern arbeiten will. Mich faszinieren die vielen Möglichkeiten, die ein Computer bietet. Nach mehreren Schnupperlehren als Informatiker und Konstrukteur habe ich mich dann für Informatiker Richtung Systemtechnik entschieden.

  • Als Informatiker sollte man neugierig sein und gerne Neues lernen. Die heutige IT entwickelt sich rasend schnell und es ist wichtig, dass man am Ball bleibt.  Dazu ist logisches Denken und Teamfähigkeit wichtig. Als Informatiker arbeitet man fast immer gemeinsam an einem Projekt.

  • Als Informatiker/in wird einem nicht langweilig. Kein Arbeitstag ist gleich, da ich viele unterschiedliche Aufgaben habe.   An einem Tag konfiguriere ich beispielsweise ein WLAN Netzwerk und am nächsten Tag migriere ich eine Datenbank gemeinsam mit einem Softwarelieferanten. Jedes Problem ist ein neues Rätsel, dass ich versuche zu lösen. Es ist sehr zufriedenstellend, wenn ich einem Kunden / einer Kundin bei einem Problem weiterhelfen kann.  Als Informatiker hat man viele Weiterbildungsmöglichkeiten und kann so seine Karriere voranbringen.

  • Hartnäckige Probleme können sehr anstrengend sein und viel Durchhaltevermögen benötigen. Davon darf man sich aber nicht entmutigen lassen. 

  • Ich empfehle den Beruf Informatiker/in allen, die sich für Technik interessieren und gerne Neues lernen. 

Social Media

Folge mir auf Social Media

Instagram
@svenu13

Du kannst mir auch direkt über Instagram schreiben, wenn du Fragen hast.

Links

Weiterführende Informationen

  • Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

  • Media Partner