• Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

  • Media Partner

Tom Diggelmann

Tom Diggelmann

Informatiker EFZ

Wohnort
Bern / BE
Geburtstag
30. März 2000
Arbeitgeber
novu GmbH

Das Lösen von logischen Herausforderungen auf kreative Art und Weise macht mir extrem viel Spass und die Arbeit in einem Team, bestehend aus unglaublich talentierten Personen, motiviert mich, jeden Tag mein Bestes zu geben.

Rangliste

Resultate

  • Teilnehmende
    Rang
    Punkte
    Tom Diggelmann
    Rang: 7
    Punkte: 715
    DIPLOM
Wettkampf

Experten/innen

Über mich

Fotos und Videos von mir

Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Logisch

„Logische“ Menschen denken strukturiert. Sie gehen von einer gegebenen Situation oder Aussage aus und überlegen, was folgerichtig daraus resultiert. Das Resultat ihrer Überlegungen ist oft das Ergebnis einer Kette von aufeinander aufbauenden Schlussfolgerungen und hat somit nicht den Charakter eines spontanen Einfalls. Logische Menschen sind deshalb meist in der Lage, ihr Ergebnis oder ihren Standpunkt Schritt für Schritt zu begründen. Beim Schlussfolgern können sie gut Regeln folgen, wie sie z.B. von einem Spiel oder der Mathematik vorgegeben werden.

Sozial

„Soziale“ Menschen engagieren sich für das Gemeinwohl. Sie dienen der Allgemeinheit. Sie fördern die menschlichen Beziehungen in der Gemeinschaft. Sie üben Nächstenliebe aus, setzen sich für die Schwächeren in der Gesellschaft ein, schützen, fördern und unterstützen sie. Allgemein bezeichnet man etwas als „sozial“, wenn es sich auf das Zusammenleben der Menschen in Staat und Gesellschaft bezieht.

Aufgeschlossen

„Aufgeschlossene“ Menschen sind wach und aufnahmebereit für Informationen aus ihrer Umwelt. Sie sind interessiert an dem, was um sie herum passiert, und offen für Neues. Sie sind zugänglich für Vorschläge und Anregungen.

Lieblingssong
Album Cover

Mein Motivationssong bei der Arbeit

Emerald Princess

Two Steps from Hell

Listen on Spotify
Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
9:00 Uhr
Arbeitsbeginn
Nachdem der erste Cappuccino geschäumt wurde, beginne ich damit, die E-Mails und Slack-Nachrichten, der Frühaufsteher und Frühaufsteherinnen durchzugehen. Dies kostet in der Regel nur wenig Zeit, da bei uns wenige wesentlich früher im Büro sind.
9:15 Uhr
Entwickeln neuer Funktionen
Grundsätzlich arbeite ich mit ein bis zwei anderen Personen an der Entwicklung einer neuen Webseite für eine Kundin oder einen Kunden. Dabei teilen wir die Arbeit relativ klar auf, so dass im Anschluss alle selbständig daran arbeiten können.
11:00 Uhr
Unterstützung der Kollegen und Kolleginnen
Obwohl wir in der Regel selbständig arbeiten, kann es vorkommen, dass jemand bei einem Problem stecken bleibt und Hilfe benötigt. In diesem Fall kann es sehr hilfreich sein, die Problemstellung jemand anderem zu erklären und zusammen eine Lösung zu finden. Dies kann sogar projektübergreifend stattfinden, so dass ich, obwohl ich an einer anderen Webseite arbeite, doch mit den Arbeiten der Kollegen und Kolleginnen in Berührung komme.
12:00 Uhr
Gemeinsames Mittagessen
Mittag
14:00 Uhr
Support
Bei novu entwickeln wir nicht nur neue Webseiten, sondern unterhalten auch bestehende. Der Kunde oder die Kundin kann sich, wenn Fragen bezüglich der Pflege des Inhalts oder Bugs in der Webseite auftauchen, jederzeit bei uns melden. Diese Supportanfragen müssen entsprechend beantwortet und Bugs behoben werden.
15:00 Uhr
Meetings
Meetings im klassischen Sinne finden bei uns zwar eher selten statt. Trotzdem kann es vorkommen, dass die Umsetzung eines Designs mit der Designerin besprochen oder die erste Version einer Webseite der Kundschaft gezeigt werden muss.
16:00 Uhr
Weiter programmieren
Wenn keine Meetings anstehen und keine Supportanfragen offen sind, arbeite ich an meinem Projekt und programmiere jegliche Komponenten der entsprechenden Webseite. Dabei wird selbstverständlich auch regelmässig ein Espresso konsumiert und ein lustiger Spruch gemacht, damit die Atmosphäre im Büro schön entspannt bleibt.
18:00 Uhr
Feierabend
Meistens habe ich so gegen 18 Uhr Feierabend. Dies kann sich jedoch je nach Arbeit und Laune auch gut bis 16 Uhr vor- oder bis Mitternacht nach hinten verschieben. Pizzaabende mit einem Feierabendbier und dann halt doch noch ein paar Stunden Arbeit danach – Das ist genau das, was dafür sorgt, dass mir die Arbeit im besten Team der Schweiz noch mehr Spass macht.
Feierabend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2006 – 2015

Primarschule Horbern, Muri bei Bern
Sekundarschule Moos, Gümligen

2015 – 2019

Lehre als Informatiker EFZ
Swisscom AG, Bern

2018

Teilnahme Schweizermeisterschaft
Web Design & Development

2019 – 2021

Berufsmatura 2
gibb, Bern

2019

Anstellung als Full Stack Webentwickler
novu GmbH, Bern

2020

1. Platz, Schweizermeisterschaft
Web Technologies

Fragen

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

  • Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

    Ursprünglich bin ich auf die Informatik gekommen, weil mein Vater als Informatiker arbeitet. Nachdem ich jedoch damit begonnen habe, selbständig das Programmieren auszuprobieren, habe ich sofort herausgefunden, dass mir das Lösen von immer wieder neuen, kleinen und logischen Herausforderungen unglaublich viel Spass macht.

  • Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?

    Neugier und die Freude daran, immer wieder Neues zu lernen, sind Eigenschaften, welche man unbedingt haben muss. Gerne im Team zu arbeiten, gehört aber auf jeden Fall auch dazu.

  • Was ist das Spannendste an deinem Beruf?

    Am meisten Freude habe ich daran, mit meinem Team knifflige Problemstellungen anzugehen und nicht nur eine Lösung dafür zu finden, sondern auch dafür zu sorgen, dass diese für die Nutzer und Nutzerinnen unserer Webseite das bestmögliche Erlebnis bietet.

  • Was ist das Schwierigste an deinem Beruf?

    Die Informatik, besonders die Webentwicklung, entwickelt sich unglaublich schnell. Heute aktuelle Technologien können in einem halben Jahr bereits wieder abgelöst sein. Das macht es einerseits sehr schwierig auf dem Laufenden zu bleiben, anderseits erschwert es die Wahl der passenden Technologie für deine Arbeit.

  • Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

    Allen, die gerne im Team arbeiten und zusammen immer wieder neue Technologien kennenlernen möchten. Zudem darf es dir nichts ausmachen, den ganzen Tag am Computer zu arbeiten und du solltest dich auch nach ein paar Stunden noch mit einem Problem beschäftigen wollen, selbst wenn es unlösbar scheint.

  • Ursprünglich bin ich auf die Informatik gekommen, weil mein Vater als Informatiker arbeitet. Nachdem ich jedoch damit begonnen habe, selbständig das Programmieren auszuprobieren, habe ich sofort herausgefunden, dass mir das Lösen von immer wieder neuen, kleinen und logischen Herausforderungen unglaublich viel Spass macht.

  • Neugier und die Freude daran, immer wieder Neues zu lernen, sind Eigenschaften, welche man unbedingt haben muss. Gerne im Team zu arbeiten, gehört aber auf jeden Fall auch dazu.

  • Am meisten Freude habe ich daran, mit meinem Team knifflige Problemstellungen anzugehen und nicht nur eine Lösung dafür zu finden, sondern auch dafür zu sorgen, dass diese für die Nutzer und Nutzerinnen unserer Webseite das bestmögliche Erlebnis bietet.

  • Die Informatik, besonders die Webentwicklung, entwickelt sich unglaublich schnell. Heute aktuelle Technologien können in einem halben Jahr bereits wieder abgelöst sein. Das macht es einerseits sehr schwierig auf dem Laufenden zu bleiben, anderseits erschwert es die Wahl der passenden Technologie für deine Arbeit.

  • Allen, die gerne im Team arbeiten und zusammen immer wieder neue Technologien kennenlernen möchten. Zudem darf es dir nichts ausmachen, den ganzen Tag am Computer zu arbeiten und du solltest dich auch nach ein paar Stunden noch mit einem Problem beschäftigen wollen, selbst wenn es unlösbar scheint.

Links

Weiterführende Informationen

  • Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

  • Media Partner