• Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

  • Media Partner

Thomas Gassmann

Thomas Gassmann

Informatiker EFZ

Wohnort
Uffikon / LU
Geburtstag
16. Juni 2000
Arbeitgeber
Informatik Studium an der ETH Zürich ab September 2021

Die Informatik ist extrem breit und es wird einem kaum langweilig.

Rangliste

Resultate

  • Teilnehmende
    Rang
    Punkte
    Thomas Gassmann
    Rang: 6
    Punkte: 720
    DIPLOM
Wettkampf

Experten/innen

Über mich

Fotos und Videos von mir

Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Abstrakt

Man bezeichnet etwas als „abstrakt“, wenn es nur als Gedanke oder als Theorie existiert. Das Gegenteil davon ist, wenn etwas in der realen Welt vorhanden und mit den Sinnen feststellbar ist, wenn man es z.B. ertasten, riechen oder schmecken kann.
Wenn hier „abstrakt“ als Eigenschaft aufgeführt wird, bedeutet dies, dass jemand sich gut in seiner gedanklichen, theoretischen Welt bewegen, arbeiten und Dinge erkennen oder erdenken und entwickeln kann.

Logisch

„Logische“ Menschen denken strukturiert. Sie gehen von einer gegebenen Situation oder Aussage aus und überlegen, was folgerichtig daraus resultiert. Das Resultat ihrer Überlegungen ist oft das Ergebnis einer Kette von aufeinander aufbauenden Schlussfolgerungen und hat somit nicht den Charakter eines spontanen Einfalls. Logische Menschen sind deshalb meist in der Lage, ihr Ergebnis oder ihren Standpunkt Schritt für Schritt zu begründen. Beim Schlussfolgern können sie gut Regeln folgen, wie sie z.B. von einem Spiel oder der Mathematik vorgegeben werden.

Kreativ

Das Wort Kreativität beschreibt die Eigenschaft eines Menschen, schöpferisch oder gestalterisch tätig zu sein. Kreativität ist nicht etwas, was allein den verschiedenen Bereichen der Kunst zuzuordnen ist. „Kreativ“ kann ein Mensch in den unterschiedlichsten Bereichen sein, z.B. beim Einrichten des eigenen Zimmers oder bei der Zusammenstellung seines Outfits.

Lieblingssong
Album Cover

Mein Motivationssong bei der Arbeit

Symphony No. 9 in E Minor, Op. 95, B. 178, "From the New World": III. Scherzo (Molto vivace)

Antonín Dvořák

Listen on Spotify
Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
8:30 Uhr
Ankunft im Büro / Homeoffice
Zuerst schaut man oft seine Emails an und macht sich einen Überblick über die Arbeiten des jeweiligen Tages.
9:30 Uhr
Daily
Täglich treffen sich alle Software-Entwickler und Entwicklerinnen des Teams und besprechen den aktuellen Fortschritt / Probleme bei ihrer Arbeit.
10:00 Uhr
Implementation von neuen Features oder Bugfixes
12:00 Uhr
Gemeinsames Mittagessen
Mittag
13:30 Uhr
Meetings
In der Software-Entwicklung gibt es oft fixe Meetings, welche periodisch stattfinden. So z.B. auch das vorher erwähnte "Daily". Es gibt aber auch Sprint-Planungs-Meetings, Sprint-Review-Meetings, Retrospektiven, etc. Die Planung, Analyse, Implementation sowie auch das schlussendliche Review erfolgen immer im Team.
15:00 Uhr
Code Review
18:00 Uhr
Feierabend
Feierabend
Feierabend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2009 – 2015

Unter- & Oberstufe
Schulzentrum Chilefeld, Dagmersellen LU

2015 – 2019

Lehre als Informatiker EFZ
IOZ AG, argusnet AG, novaCapta Software & Consulting Schweiz AG
BBZW Sursee

2015 – 2019

Berufsmatura 1
BBZW Sursee

2019 – 2021

Anstellung als Software Engineer
novaCapta Software & Consulting AG, SwissGRC AG

2020 – 2021

Passerelle
MSE Luzern

2020

1. Platz, Schweizermeisterschaften
IT Software Solutions for Business

Zukunftsvision/Ziel

Informatik Bsc
ETH, Zürich

2022

Teilnahme Weltmeisterschaft
IT Software Solutions for Business

Fragen

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

  • Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

    Die Informatik ist sehr breit und es gibt eine Vielzahl an Wegen, die man begehen kann. Ich war schon immer an Computern interessiert und der Beruf des Informatikers kam deshalb auch gleich von Anfang an in Frage. Gegenüber den anderen "geschnupperten" Berufen hat mich vor allem die Schnelllebigkeit in der Informatik fasziniert.

  • Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?

    Wichtig sind sicherlich Englisch, Mathe sowie ein gutes (abstraktes) Vorstellungsvermögen. Nicht fehlen darf ausserdem eine Freude am Lernen. Die Informatik ändert sich fortlaufend und man wird sich immer wieder mit neuen Themen auseinandersetzen müssen. Aber: nicht alle Bereiche der Informatik sind gleich, es ist also auch möglich ohne gute Mathe- oder Englisch-Kenntnisse erfolgreich zu sein.

  • Was ist das Spannendste an deinem Beruf?

    Das Spannendste am Beruf des Informatikers / der Informatikerin sind für mich all die neuen Probleme, die einen jeden Tag antreffen. Es ist für mich sehr interessant stundenlang ein komplizierteres Problem zu analysieren und dies danach auf eine möglichst effiziente Weise zu lösen.

  • Was ist das Schwierigste an deinem Beruf?

    Es ist schnell möglich mit der Komplexität überfordert zu sein. Auch nach mehreren Jahren in der Informatik kommt es immer noch häufig vor, dass ich ein komplett Neues, sehr grosses Thema entdecke, von welchem ich zuvor noch nie etwas gehört habe.Zum einen macht genau das die Informatik aus, zum anderen kann es teils aber auch etwas schwierig sein, da man sein eigenes Verständnis der Materie immer erneuern muss.

  • Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

    Jedem, der sich für Technik interessiert und gerne jeden Tag neue Probleme lösen möchte.

  • Die Informatik ist sehr breit und es gibt eine Vielzahl an Wegen, die man begehen kann. Ich war schon immer an Computern interessiert und der Beruf des Informatikers kam deshalb auch gleich von Anfang an in Frage. Gegenüber den anderen "geschnupperten" Berufen hat mich vor allem die Schnelllebigkeit in der Informatik fasziniert.

  • Wichtig sind sicherlich Englisch, Mathe sowie ein gutes (abstraktes) Vorstellungsvermögen. Nicht fehlen darf ausserdem eine Freude am Lernen. Die Informatik ändert sich fortlaufend und man wird sich immer wieder mit neuen Themen auseinandersetzen müssen. Aber: nicht alle Bereiche der Informatik sind gleich, es ist also auch möglich ohne gute Mathe- oder Englisch-Kenntnisse erfolgreich zu sein.

  • Das Spannendste am Beruf des Informatikers / der Informatikerin sind für mich all die neuen Probleme, die einen jeden Tag antreffen. Es ist für mich sehr interessant stundenlang ein komplizierteres Problem zu analysieren und dies danach auf eine möglichst effiziente Weise zu lösen.

  • Es ist schnell möglich mit der Komplexität überfordert zu sein. Auch nach mehreren Jahren in der Informatik kommt es immer noch häufig vor, dass ich ein komplett Neues, sehr grosses Thema entdecke, von welchem ich zuvor noch nie etwas gehört habe.Zum einen macht genau das die Informatik aus, zum anderen kann es teils aber auch etwas schwierig sein, da man sein eigenes Verständnis der Materie immer erneuern muss.

  • Jedem, der sich für Technik interessiert und gerne jeden Tag neue Probleme lösen möchte.

Social Media

Folge mir auf Social Media

Instagram
@tg_thomas_gassmann

Du kannst mir auch direkt über Instagram schreiben, wenn du Fragen hast.

Links

Weiterführende Informationen

  • Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

  • Media Partner