• Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner

Melvin Deubelbeiss

Melvin Deubelbeiss

Elektroniker EFZ

Wohnort
Holderbank / AG
Geburtstag
11. Juni 2002
Arbeitgeber
Paul Scherrer Institut

Die Arbeit mit der modernsten Technik fasziniert und motiviert mich

Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Analytisch

Wenn jemand eine Analyse durchführt, bedeutet dies, dass er etwas zunächst gedanklich und in Folge dessen eventuell auch in der Realität zerlegt. Dabei wird nicht einfach so, wahllos, sondern nach einem durchdachten Prinzip vorgegangen. Der Sinn ist meist herauszufinden, aus welchen Einzelteilen etwas zusammengesetzt ist. Wer „analytisch“ vorgeht, möchte erfahren, wie diese Einzelteile zusammenhängen, und vielleicht herausbekommen, ob alle Einzelteile funktionieren.

Präzise

In der Alltagssprache verwendet man den Begriff Präzision wenn man ausdrücken möchte, dass etwas besonders genau ist oder besonders genau gemacht wird. Wird von einer mit Präzision durchgeführten Arbeit gesprochen, meint man eine exakte, mit sehr grosser Sorgfalt und Detailgenauigkeit durchgeführte Arbeit.
Will man sprachlich „präzise“ sein, so bedeutet dies, dass man etwas klar, auf den Punkt genau und eindeutig beschreiben muss.
Als technischer Fachbegriff beschreibt Präzision etwas, das auch bei ständiger Wiederholung, immer genau gleich, und mit sehr geringen Abweichungen abläuft. „Präzise“ Menschen zeichnen sich durch diese besondere Genauigkeit aus.

Logisch

„Logische“ Menschen denken strukturiert. Sie gehen von einer gegebenen Situation oder Aussage aus und überlegen, was folgerichtig daraus resultiert. Das Resultat ihrer Überlegungen ist oft das Ergebnis einer Kette von aufeinander aufbauenden Schlussfolgerungen und hat somit nicht den Charakter eines spontanen Einfalls. Logische Menschen sind deshalb meist in der Lage, ihr Ergebnis oder ihren Standpunkt Schritt für Schritt zu begründen. Beim Schlussfolgern können sie gut Regeln folgen, wie sie z.B. von einem Spiel oder der Mathematik vorgegeben werden.

Lieblingssong
Album Cover

Mein Motivationssong bei der Arbeit

High Hopes - 2011 Remaster

Pink Floyd

Listen on Spotify
Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
7:30 Uhr
Tagesplanung
Ich verschaffe mir einen Überblick über den Tag
8:00 Uhr
Schaltungsentwicklung
Die Schaltung muss nach Vorgaben des Auftrags entwickelt und berechnet werden
9:00 Uhr
Schema zeichnen
Ich setze mich an den PC und zeichne das Schema der entwickelten Schaltung
10:00 Uhr
Leiterplatte layouten
Nach dem Abschluss des Schemas zeichne ich die Leiterplatte
11:30 Uhr
Leiterplatte bestellen
Nachdem ich die Leiterplatte fertig gezeichnet habe, bestelle ich diese zusammen mit den benötigten Bauteilen
12:00 Uhr
Mittagessen
Nachdem die Bestellung abgeschickt ist, gehe ich in die wohlverdiente Mittagspause
Mittag
13:00 Uhr
Leiterplatte bestücken
Gut gestärkt löte ich die Leiterplatte des vorherigen Projekts und schraube sie in das dazugehörige Gehäuse
14:00 Uhr
Leiterplatte in Betrieb nehmen
Nachdem die Leiterplatte fertig bestückt ist, muss ich die Funktionalität der Leiterplatte überprüfen
15:00 Uhr
Fehlersuche
Leider hat nicht alles von Anfang an so geklappt, wie es sollte. Nun muss ich mich auf Fehlersuche begeben. Dies geschieht mit verschiedenen Messgeräten und jeder Menge Grübeln
16:00 Uhr
Programmieren
Nachdem ich den Fehler gefunden habe und die Leiterplatte so funktioniert wie gewollt, kann ich den Microcontroller programmieren und dem Projekt somit den letzten Schliff zur vollen Funktionalität verleihen
17:00 Uhr
Dokumentation
Nachdem das Produkt abgeschlossen ist, dokumentiere ich meine Arbeiten und schliesse den Tag ab
Feierabend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2009 – 2018

Unter- & Oberstufe
Kreisschule Chestenberg

2018 – 2022

Lehre als Elektroniker EFZ
Paul Scherrer Institut, Villigen

2018 – 2022

Berufsmatura 1
BerufsbildungBaden

2020

3. Platz, Schweizermeisterschaft
Elektroniker/in EFZ

2022 – 2026

Berufsbegleitendes Studium Elektro- und Informationstechnik
FHNW, Brugg-Windisch

2022 – 2026

Anstellung als Elektroniker 60%
Paul Scherrer Institut, Villigen

2022

1. Platz, Schweizermeisterschaft
Elektroniker/in EFZ

Fragen

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

  • Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

    Schon früh habe ich mich für Mathematik und Physik begeistern können. Nach einigen Schnupperlehren im technischen Bereich hat mich der Beruf Elektroniker am meisten überzeugt, da die Mischung aus Theorie und Praxis perfekt für mich ist. 

  • Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?

    Es ist von Vorteil, wenn man Mathematik mag und ein ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen hat. Viel wichtiger ist jedoch die Motivation im Umgang mit den neusten Technologien.

  • Was ist das Spannendste an deinem Beruf?

    Man kann ein Projekt von A bis Z realisieren. Von der Entwicklung der elektrischen Schaltung, über das Leiterplattendesign bis zur Herstellung eines Prototyps kann man alles hautnah miterleben. In den meisten Fällen kann man das Projekt sogar programmieren und somit ein Teil zur Digitalisierung beitragen.

  • Was ist das Schwierigste an deinem Beruf?

    Ein Grossteil der Arbeiten ist kopflastig und man arbeitet viel am PC. Da die Projekte jedoch sehr diverse Arbeiten enthalten, kann man es sich meist so einteilen, dass man immer Unterschiedliches zu tun hat.

  • Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

    Angehenden Lernenden mit Freude an naturwissenschaftlichen Arbeiten oder Interesse an modernster Technik.

  • Schon früh habe ich mich für Mathematik und Physik begeistern können. Nach einigen Schnupperlehren im technischen Bereich hat mich der Beruf Elektroniker am meisten überzeugt, da die Mischung aus Theorie und Praxis perfekt für mich ist. 

  • Es ist von Vorteil, wenn man Mathematik mag und ein ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen hat. Viel wichtiger ist jedoch die Motivation im Umgang mit den neusten Technologien.

  • Man kann ein Projekt von A bis Z realisieren. Von der Entwicklung der elektrischen Schaltung, über das Leiterplattendesign bis zur Herstellung eines Prototyps kann man alles hautnah miterleben. In den meisten Fällen kann man das Projekt sogar programmieren und somit ein Teil zur Digitalisierung beitragen.

  • Ein Grossteil der Arbeiten ist kopflastig und man arbeitet viel am PC. Da die Projekte jedoch sehr diverse Arbeiten enthalten, kann man es sich meist so einteilen, dass man immer Unterschiedliches zu tun hat.

  • Angehenden Lernenden mit Freude an naturwissenschaftlichen Arbeiten oder Interesse an modernster Technik.

Social Media

Folge mir auf Social Media

Instagram
@melektroniker

Du kannst mir auch direkt über Instagram schreiben, wenn du Fragen hast.

Links

Weiterführende Informationen

  • Presenting Partner

  • Institution

  • Media Partner