Burkart Sandro

Rain / LU

BerufPolymechaniker / Automation

LehrbetriebRUAG Schweiz AG, Emmen

ArbeitgeberHEMO-Werkzeugbau, Kriens

VerbandSWISSMECHANIC

Experte:

Fiechter François


Hier können Sie das Kandidatenprofil herunterladen

Meine Aufgabe in London

Ich vertrete die Berufsdisziplin Polymechaniker/ Automation. Dabei fertige ich eine kleine Baugruppe aus verschiedenen Materialien an, vorwiegend aus Metall. Ich arbeite ausschliesslich mit konventionellen Maschinen und mit Handwerkzeug. Diese Arbeit beinhaltet fräsen, bohren, drehen und feilen. Anschliessend montiere ich die Teile nach Planvorgabe. Zusätzlich automatisiere ich die Baugruppe, das heisst ich schreibe ein Computer-Programm und montiere pneumatische (Luftantrieb) und elektrische Elemente.

Interview mit Sandro Burkart

Was ist Ihre jetzige Beschäftigung?
Nach abgeschlossener Lehre bei der RUAG, arbeite ich jetzt bei der Firma Hemo Werkzeugbau in Kriens. Dabei bin ich in der Teilefertigung tätig und fräse vorwiegend auf einer 5-achsigen CNC-Fräsmaschine (Computergesteuert).

Wie sind Sie zu ihrem Beruf gekommen?
Ich habe meinen Beruf durch meine Hobbys gefunden. Schon von klein auf habe ich immer gerne geschraubt. Das hat mit einfachen Bausätzen angefangen bis hin zu Modelautobau, Töffli und Roller tunen oder Go-Kart Eigenbau usw. Ich wählte den Beruf Polymechaniker, weil er all diese verschiedenen Tätigkeiten vereint. Die breite Grundausbildung in diesem Beruf ermöglicht es mir viele verschiedene Fachrichtungen zu wählen.

Und was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf?
Es gefällt mir aus einem Metallklotz komplexe Anlagen zu bauen. Die unbegrenzten Anwendungsmöglichkeiten und das Arbeiten mit den verschiedenen Werkstoffen stellen mich immer wieder vor neue Herausforderungen, die mir sehr viel Spass machen.

Gibt es etwas an Ihrer Arbeit, das Sie nicht mögen?
Fliessbandarbeit und anspruchslose Teile fertigen.

Drei Dinge die ich mag:
1. Snowboarden
2. Reisen
3. Badi

Wie haben Sie sich für die Berufs-Weltmeisterschaften qualifiziert?
Mein ehemaliger Lehrmeister hat mich auf Grund meiner guten Leistungen zur Qualifikation an die Schweizermeisterschaften angemeldet. Nach erfolgreicher Qualifikation, belegte ich den ersten Platz. Als Schweizermeister darf ich nun an der Berufsweltmeisterschaft in London teilnehmen.

Wie trainieren Sie für die WorldSkills London?
Zusammen mit meinem persönlichen Experten François Fiechter bereite ich mich auf den Wettkampf vor. F. Fiechter beschafft für mich das notwendige Werkzeug, die Übungsprojekte und das Rohmaterial. Ich übe vorallem mit alten Projekten, die bereits schon einmal an einer WM verwendet wurden. Somit bekomme ich die notwendige Routine. Zusätzlich habe ich auch viel Neues dazu gelernt, wie zum Beispiel die Computerprogrammierung für die Automation. Bei den Swissskills Events bereiten wir uns vor allem mental auf den Wettkampf vor und lernen die anderen Kandidaten aus dem Schweizerteam kennen.

Welche Erfahrung haben Sie mit SwissSkills als Teilnehmender gemacht?
SwissSkills ist für uns Teilnehmer ein sehr wichtiger Partner. Dank ihrer grossen Erfahrug ist alles immer bestens organisiert. Sie unterstützen uns wo sie können und wissen genau, was uns noch weiterhelfen könnte.

Worauf freuen Sie sich in London?
Die Eröffnungs- und Schlussfeier sind bestimmt ein einmaliges Erlebnis. Auf den Wettkampf und auf die Kandidaten aus aller Welt freue ich mich ebenfalls sehr. Das Ende des Wettkampfs, wenn die ganze Schufterei inkl. Vorbereitungen vorbei ist, wird bestimmt auch ein ganzer spezieller Moment für mich sein. Aber am meisten würde ich mich natürlich über eine super Platzierung freuen.

Was sind Ihre Erwartungen an die WorldSkills London?
Ich erwarte, dass der Event gut organisiert ist und die Arbeitsplätze optimal eingerichtet sind, damit ich mich voll auf den Wettkampf konzentrieren kann. Ich hoffe auch, dass sich alle Nationen fair verhalten werden.

Was sind Ihre nächsten Ziele nach der Berufs-Weltmeisterschaft?
Ich werde eine technische Fachhochschule besuchen und die Fachrichtung       Maschineningenieur studieren.

Weitere Links und Beiträge

 http://www.swissmechanic.ch/xml_1/internet/de/application/d2727/d2768/f2773.cfm


zurück