Europameisterschaften kurz erklärt

Vom 18. bis 20. September 2008 fanden die ersten Berufs-Europameisterschaften in Rotterdam statt.

Organisiert wurden Sie im Auftrag der WorldSkills Europe. Rund 700 junge und talentierte Teilnehmende aus 30 Nationen wetteiferten vor grossem Publikum um die begehrten Europameister-Titel. Mit dabei an den EuroSkills war auch ein kleines Schweizer Team. Erfahren Sie mehr aus unserem Rückblick

Vom 2. - 4. Oktober 2014 nahm die Schweiz wieder erfolgreich mit einer Delegation an den  Euroskills Lille 2014 in Frankreich teil.

Die nächsten EuroSkills Competitions finden vom 1. - 3. Dezember 2016 in Göteborg, Schweden statt.

Wettbewerbsberufe

Hier finden Sie eine Übersicht der Wettbewerbsberufe bei den EuroSkills Göteborg 2016:

Bauhauptgewerbe- und Installationsberufe


Steinmetz, Plattenleger, Sanitär- und Heizungsinstallateur, Kältemonteur, Elektroinstallateur, Maurer, Stuckateur-Trockenbauer, Dekorationsmaler, Bauschreiner, Möbelschreiner, Spengler, Boden-Parkettleger, Landschaftsgärtner
Fertigungstechnik & Maschinenbau CNC-Dreher, Elektroniker, CAD Designer, Anlagenelektrik, Schweisser, Mobile Robotics, Mechatroniker
Informations & Kommunikationstechnologie ICT-Spezialist, Web Designer
Kreative Kunst & Mode Florist, Visual Merchandiser, Bekleidungsgestalter, Grafik Designer
Soziale, persönliche & gastgewerbliche
Dienstleistungen
Coiffure, Schönheitspflege, Koch, Restaurant-Service, Fachfrau Gesundheit, Hotelrezeptionist
Transport & Logistik Automobiltechnik, Landmaschinenmechaniker, Lastkraftwagenfahrer

 fett= Schweizer Teilnahme

FAQ

Wer darf mitmachen an den Europameisterschaften?

Die EuroSkills Competitions stehen allen Jugendlichen offen, die eine Berufsausbildung in einem der 34 Mitgliedsländer von WorldSkills Europe absolviert haben. Die Teilnehmenden dürfen im Wettbewerbsjahr höchstens 25 Jahre alt sein.

Die Selektion der Schweizer Teilnehmenden erfolgt über die Berufsverbände / Organisationen der Arbeitswelt. Meistens führen diese eine Berufs-Schweizermeisterschaft zur Selektion durch, gefolgt von evtl. weiteren Ausscheidungs-Wettkämpfen.

Wer trainiert und bereitet die Kandidaten fachlich für die Europameisterschaften vor?

Für die fachliche Vorbereitung ist der Verband und der jeweilige internationale Experte zuständig. Zudem finden mehrere offizielle Vorbereitungs-Wochenenden statt, welche von SwissSkills organisiert werden.

Wieviel Zeit muss der Kandidat für die Vorbereitungen investieren?

Der Zeitaufwand ist von Kandidat zu Kandidat unterschiedlich, je nach Trainingsprogramm, welches mit dem Experten und dem Verband aufgestellt wird, kann die Vorbereitung von einzelnen Wochenenden bis hin zu einem halben Jahr dauern. In der Regel bieten Arbeitgeber besondere Bedingungen, welche es dem Kandidaten ermöglichen, sich auf die Vorbereitungen zu konzentrieren.

Wer bereitet die Kandidaten mental auf die Europameisterschaften vor?

Alle Kandidaten werden in mehreren Teamweekends an die Wettkämpfe herangeführt und zu einem Schweizer Team formiert. Während dieser Zeit stehen den Kandidaten zwei Teamleader zur Verfügung, welche die Kandidaten unter anderem auch mental auf die Herausforderungen vorbereiten. Es wird aber empfohlen, nach Bedarf zusätzlich mentale Unterstützung zu suchen, dies kann in Absprache mit dem Experten und dem Verband erfolgen.

Wer finanziert die Vorbereitungen auf die Europameisterschaften?

Alle „offiziellen“ Ausgaben welche das Schweizerteam betrifft, werden von der Stiftung SwissSkills gedeckt. Zusätzlich tragen wesentliche Beiträge des Supporter Clubs zu den Vorbereitungen bei. Die Kosten der individuellen Trainingssequenzen werden selbst, über den Verband oder durch eigene Sponsoren** gedeckt.
(** Achtung Sponsoringrechte und Umfang müssen mit dem Verband und SwissSkills abgesprochen werden.)

Wer organisiert die Reise und die Unterkunft während den Vorbereitungen und der Europameisterschaft?

Während der Vorbereitung ist die Unterkunft und Verpflegung durch SwissSkills organisiert, die Anreise an die Teamevents tragen die Kandidaten selber. Reise, Unterkunft und Verpflegung an den internationalen Meisterschaften werden durch SwissSkills organisiert und finanziert.

Wer betreut die Kandidaten während der Europameisterschaft?

Die Kandidaten werden während dem Wettbewerb durch die Teamleader, die entsprechenden Experten und die Delegationsleitung betreut.

Kann man als Begleiter ebenfalls an die Europameisterschaft reisen und wer organisiert die Reise?

Die EuroSkills Competitions sind offen für Besucher. Der Event ist ein einmaliges Erlebnis, welches sehr zu empfehlen ist. Ebenfalls profitieren die Kandidaten von der Unterstützung durch Anwesende. Der offizielle Reiseorganisator für das Schweizerteam und die Delegation ist seit Jahren das Reisebüro Helbling in Gossau. Helbling Reisen AG bietet jeweils mehrere gut vorbereitete Reisen für Besucher und Supporter an die Berufsmeisterschaften an und organisiert vor Ort den Besuch an die Eröffnungsfeier, den Wettbewerb und die Schlussfeier (siehe www.helbling-reisen.ch). Natürlich ist man auch frei, seine Reise zum Wettbewerbsort selbst zu organisieren.

Wie kann ich/wir als Familie, Lehrer oder Lehrmeister eine Teilnahme junger Berufsleute an den EuroSkills Competitions unterstützen?

Damit jetzige und zukünftige Kandidaten eine optimale Unterstützung für die Vorbereitung an die Berufseuropameisterschaften geniessen können und die Anerkennung für die Berufslehre noch weiter gesteigert werden kann, ist der SwissSkills Supporter Club auf Beiträge von Gönnern und Mitgliedern der SwissSkills-Family angewiesen. Eine Mitgliedschaft im SwissSkills Supporter Club ist ein kleiner Beitrag mit grosser Wirkung. Siehe Supporter Mitgliedschaft.

 FAQ als Download