Archiv

Erste Eindrücke vom Wettkampfgelände

18.09.08

Letzte Änderungen im Wettkampf machen die Kandidaten nervös

Die letzten Vorbereitungen für die ersten europäischen Berufsmeisterschaften in Rotterdam laufen auf Hochtouren. Heute durften die Kandidaten erstmals auf das riesige Wettkampfgelände Ahoi im Zuiderpark um ihre Arbeitsplätze einzurichten.

Nach kurzem Bangen tauchte auch die verschollene Werkzeugkiste von Karin Hänni, 1984 aus Rümligen, Bern, Teilnehmerin im Beruf Maler, wieder auf. Die Gewinnerin der letztjährigen Euro Painting Skills und Schweizermeisterin 2006 erfährt nervös von den letzten Änderungen im Wettkampfablauf: „Linien dürfen nicht mit dem Lineal sauber gezogen werden.“ Respekt bereitet ihr auch das auf die Wand zu übertragende EuroSkills Signet. „Es soll Freihand gezeichnet werden. Für die Bögen muss ich also ohne Zirkel zurechtkommen.“ Trotzdem ist Karin Hänni zuversichtlich und hofft, ihre bisherigen guten Resultate egalisieren zu können.

Die Teilnehmer im Beruf Hufschmied sind mit ihren Arbeitsplätzen zufrieden. Mangelnde Zuschauerzahlen befürchten Sie trotz Aussenlokalität nicht. „Der Schmiedelärm zieht die Leute automatisch an“, meint Roland Bosshard, Experte im Beruf Hufschmiede. Das wichtigste Arbeitsgerät – die Pferde – treffen allerdings erst morgen ein. Die beiden jungen Hufschmiede Thierry Froidevaux, 1986 aus Les Emibois, Jura und Michael Bühlmann, 1986 aus Niederhünigen, Bern schätzen ihre Konkurrenz als stark ein. „Die meisten Teilnehmer haben schon diverse internationale Wettkämpfe bestritten. Vor allem England ist eindeutig eine Klasse für sich.“ Entmutigen lassen sie sich dadurch aber nicht. „Wir werden einfach unser Bestes geben.“

&nb

Die folgenden Webseiten geben weitere Informationen zu den EuroSkills 2008:

Organisator Rotterdam: www.euroskills2008.eu/en
Bild und Textmaterial: www.swisscompetence.ch

Kontaktieren Sie mich während den EuroSkills 2008 direkt unter:
info@swisscompetence.ch, Tel 079 561 62 79

indietro