Zentralschweizer Landschaftsgärtner – wieder eine Nasenlänge voraus

02.07.12

Bereits zum achten Mal organisierte JardinSuisse, Unternehmerverband Gärtner Schweiz, die Berufs-Schweizermeisterschaft der Landschaftsgärtner. Das Messegelände der öga 2012 in Koppigen bot für den Wettkampf einen idealen Schauplatz. Das interessierte Publikum, vorwiegend Fachleute, waren begeistert vom Einsatz der jungen Berufsleute und vom Resultat.

Pascal Flüeler und Thomas Barmettler aus der Zentralschweiz erkämpften sich den Sieg und sind neue „Berufs-Schweizermeister“. Mit viel Engagement und Elan erreichten sie die höchste Punktzahl. Damit holen sie sich das Ticket für die Teilnahme an der Berufsweltmeisterschaft 2013 in Leipzig. Den zweiten Platz errang das Team 2 aus der Ostschweiz mit Dominik Brühlmann und Raphael Stadelmann. Als Drittplatzierte stiegen die Berner Oliver Karlen und Andreas Stauffer auf das Siegerpodest.

Rund 24‘200 Besucher verfolgten gespannt die fortschreitenden Arbeiten auf dem Wettbewerbsplatz. Sämtliche Materialien für die Meisterschaft wurden von Sponsoren grosszügig zur Verfügung gestellt. Die anspruchsvolle Aufgabe der Kandidaten bestand darin, einen 4 x 4 Meter grossen Garten nach Plan zu bauen. So mussten sie eine Trockenmauer, einen Weg aus verschiedenen Natursteinen und einen Holzsteg über ein Wasserbecken erstellen. Zur Begrünung wurde Rollrasen ausgelegt und ihre Kreativität konnten die Junggärtner beim Pflanzen der Gehölze, Stauden und dem Wechselflor zeigen.

Nach fünfzehn Stunden war die Zeit des Wettbewerbes um und die Resultate der zwölf Teams zeigten kaum sichtbare Unterschiede. Alle Kandidaten konnten die Arbeit fertigstellen, doch nur ein Team kann gewinnen. Alle gaben ihr Bestes und zeigten Kollegialität und gute Nerven. Sie setzten ihr gesamtes Knowhow ein und gaben vollen körperlichen Einsatz.

Während und nach dem Wettkampf galt es für die Experten, alle Tätigkeiten der Teilnehmer nach vorgegebenen Kriterien zu beurteilen. Neben der Quantität und der Qualität der Gartenanlage im Mini-Format spielten die fachliche Bearbeitung der Materialien und der Umgang mit Werkzeugen, Maschinen, Materialien und Pflanzen eine bedeutende Rolle bei der Bewertung. Ebenso wurde auf die Teamarbeit, die Ordnung, die Gestaltung der Bepflanzung und die Einhaltung der Arbeitssicherheitsvorschriften geachtet.

Otto Rütter, Projektleiter der Berufs-Schweizermeisterschaft der Landschaftsgärtner, rühmte die Kandidaten bei der Rangverkündigung für ihr vorbildliches Verhalten während des Wettkampfes und für ihren grossen Einsatz. Er bedankte sich auch bei den Experten, den Sponsoren und der Organisation des Wettkampfes für die grosse Unterstützung. Melanie Oesch fungierte als Ehrendame und überreichte den drei bestplatzierten Teams die Medaillen.

Das Siegerteam aus der Fachsektion Zentralschweiz hat mit Nervenstärke, überdurchschnittlichem Fachwissen und praktischem Können den Wettkampf gewonnen. Jetzt gilt es, dieses Know how im laufenden Jahr zu vertiefen, um gut vorbereitet an den WorldSkills Competitions 2013 in Leipzig teilzunehmen. Wir wünschen ihnen viel Erfolg!

Rangliste

Gold

Flüeler Pascal, 6362 Stansstad NW
Niederberger + von Wyl AG, 6056 Kägiswil OW

Thomas Barmettler, 6363 Obbürgen NW
Burri & Achermann Gartenbau AG, 6048 Horw. LU

Silber

Brühlmann Dominik, 9315 Neukirch-Egnach TG
Breitenbach Gartenbau GmbH, 8590 Romanshorn TG

Stadelmann Raphael, 9327 Tübach SG
Ullmann Gartenbau AG, 9326 Horn TG

Bronze

Karlen Oliver, 3123 Belp BE
Fuhrer AG Gartenbau, 3114 Wichtrach BE

Stauffer Andreas, 3664 Burgistein BE
Fuhrer AG Gartenbau, 3114 Wichtrach BE

zurück

Impressionen

Alle Bilder in dieser Galerie anzeigen


Pressematerial zu diesen News anzeigen