Swissmem testet den Nachwuchs

04.06.12

Komplexe elektronische Schaltungen programmieren, Baupläne skizzieren, Anlagen steuern - für die Teilnehmer an den Schweizermeisterschaften in den Swissmem-Berufen waren während drei Tagen Höchstkonzentration und technisches Geschick gefragt. Vom 31.5. - 2. 6. haben sie in den Werkhallen von Login in Bellinzona ihre Schweizermeister erkoren.

Die 36 Teilnehmenden in den Berufen Elektroniker/in, Konstrukteur/in und Automatiker/in waren äusserst vielseitig gefordert. Wo normalerweise Eisenbahnwagen gewartet und erneuert werden, waren unter Zeitdruck und den Augen zahlreicher kritischer Experten anspruchsvollste Aufgaben zu lösen. So galt es zum Beispiel, Fertigungszeichnungen für Motoren zu erstellen, Automationsanlagen in Betrieb zu nehmen oder Programme für elektronische Steuerungen zu entwickeln.

Ideale Testbedingungen

Das industrielle Umfeld auf dem Gelände der SBB in Bellinzona bot aber nicht nur gute Voraussetzungen, um das technische Fachwissen zu testen, auch mentale Fähigkeiten waren gefragt. Paul Hüppi, Leiter der Berufsmeisterschaften von Swissmem, zeigte sich mit der Arbeitsatmosphäre denn auch sehr zufrieden. «Die Teilnehmer waren äusserst motiviert und konzentriert», erklärte er. «Verschiedene Berufe in einer Halle, dazu viel Betrieb und Lärm im Umfeld, das war durchaus mit Berufs-Weltmeisterschaften vergleichbar.»

Bei den verschiedenen Aufgaben am meisten Punkte gesammelt und die Medaillenplätze erobert haben:

Automatiker

Gold Marco Hofer, 3661 Uetendorf BE
Fritz Studer AG, 3602 Thun BE 

Luca Zoss, 3150 Schwarzenburg BE
Gilgen Door Systems AG, 3150 Schwarzenburg BE

Silber Stefan Frutiger, 3652 Hilterfingen BE
Fritz Studer AG, 3602 Thun BE 

Dominic Loosli, 4952 Eriswil BE
Ammann Schweiz AG, 4901 Langenthal BE

Bronze Guy Lüthi, 8247 Flurlingen ZH
msw Winterthur, 8400 Winterthur ZH 

Daniel Stern, 8153 Rümlang ZH
login Berufsbildung, 8048 Zürich ZH

Elektroniker

Gold Silvan Melchior, 5623 Boswil AG
Paul Scherrer Institut, 5232 Villigen AG
Silber Janis Baumann, 3083 Trimstein BE
Keymile AG, 3097 Bern-Liebefeld BE
Bronze Adrian Pfiffner, 8121 Benglen ZH
msw Winterthur, 8400 Winterthur ZH

 Konstrukteur

Gold Thomas Etterlin, 8913 Ottenbach ZH
Georg Utz AG, 5620 Bremgarten BE
Silber Cyrill Kobler, 4623 Neuendorf SO
Müller Martini Druckverarbeitungssysteme AG, 4800 Zofingen AG
Bronze Linus Walker, 2544 Bettlach SO
Scintilla AG, 4501 Solothurn SO

Vielseitige Erfahrungen gesammelt

Die Reise nach Bellinzona war für die Teilnehmer nicht nur aus Wettkampf-Sicht eine intensive Erfahrung, zusätzliche Abwechslung boten ein Sportplausch sowie ein Empfang beim Stadtpräsidenten Mario Branda.

«Ihr seid alle bereits Sieger, allein durch eure Leistungen und Erfahrungen, die ihr mit nach Hause nehmen könnt», erklärte denn auch Aleardo Cattaneo, Vizepräsident von Swissmem, bei der Abschiedsveranstaltung im Teatro Sociale in Bellinzona. Christof Spöring, Geschäftsleiter von login, betonte in seiner Rede den herausragenden Charakter der Meisterschaften: «Als Ausbilder können wir versuchen, die Rahmenbedingungen für sehr gute Ausbildungen zu schaffen, für Leistungen, wie wir sie erlebt haben, braucht es aber mehr: eine grosse Passion für den Beruf», erklärte er.

Der Tessiner Regierungsrat Manuel Bertoli lobte das Engagement aller Anwesenden für die duale Bildung und wünschte sich, dass diese auch im Tessin weiter an Bedeutung gewinnen werde. «Die Berufsbildung hat vielleicht nicht immer die Anerkennung, die sie verdient», so Bertoli. «Ich wünsche mir aber, dass künftig noch mehr Jugendliche diesen Weg einschlagen.»

Der Weg nach Leipzig

Die Medaillengewinner in den Berufen Elektroniker/in und Konstrukteur/in sowie die zwei beste Automatikerteams haben nun die Möglichkeit, sich für die Weltmeisterschaft 2013 in Leipzig zu qualifizieren. Die Endaussscheidung findet am 24. August im Rahmen der Berner Ausbildungsmesse (BAM) statt.

 

zurück

Impressionen

Alle Bilder in dieser Galerie anzeigen


Pressematerial zu diesen News anzeigen