Archiv

Cooler Auftritt beim HC Davos

12.12.11

In Davos ist der offizielle Schlusspunkt hinter die WorldSkills London 2011 gesetzt worden. An einem Eishockeymatch konnte sich das Schweizer Team ins beste Licht rücken.

Der Kreis schliesst sich: Vor rund 11 Monaten hatte sich das 80-köpfige Team der Berufs-Weltmeisterschaften in Davos zum ersten Mal getroffen . Und am Wochenende vom 10./11. Dezember fand der Schlussevent wiederum in Davos statt.

Dazwischen lagen die WorldSkills Competitions vom 4. bis 9. Oktober 2011 in London, wo das Schweizer Team bei der Nationenwertung einmal mehr auf dem Podest stand. Die 38 Wettbewerbsteilnehmenden kehrten mit 6 Gold-, 5 Silber-, 6 Bronzemedaillen und 12 Diplomen erfolgreich nach Hause zurück.

Positive Bilanz gezogen

Am Samstag des Abschlussweekends waren detaillierte Auswertungen der Vorbereitungsphase und der Weltmeisterschaften angesagt. Angeregte Diskussionen entstanden vor allem unter den Experten. Die Kandidaten hatten zuhanden von SwissSkills fast nur Bestnoten zu verteilen und bezeichneten ihre Erfahrungen in London als sehr fruchtbar.

Die Auswertungen sind mit Blick auf die Zukunft wichtig; sie sollen dem Team für Leipzig 2013 als Grundlage dienen. Denn die internationale Konkurrenz wird härter und  entsprechend wichtig ist festzustellen, wo Optimierungspotenzial besteht.

Präsentation auf dem Eis

Einen Höhepunkt bildete die Einladung der Schweizer Delegation zum Eishockeymatch des HC Davos gegen EV Zug am Samstagabend. Nach einer informativen Führung durch die Vaillant Arena in Davos und dem Chäsfondue zum Aufwärmen durfte das ganze Team in der zweiten Spielpause aufs frisch geputzte und spiegelglatte Eis. Die Bündner Kandidaten und der Technische Delegierte Rico Cioccarelli berichteten kurz von den Erfolgen in London. 5869 Zuschauer honorierten diese Top-Leistungen an der Berufs-WM mit einer Welle. Das ist beste Werbung für die Berufsbildung!

Abschied mit Wehmut

In Davos herrschte eine ausgelassene Stimmung. Einziger Wehmutstropfen waren die Verabschiedungungen: Teamleaderin Jacqueline Mader verlässt nach 18 Jahren (!)  das SwissSkills Team. Ihre Verdienste fanden denn auch eine gebührende Würdigung. Zudem wurden drei Experten verabschiedet, die an den WorldSkills London 2011 im Einsatz waren: Ueli Künzi (Dekorationsmaler), Raffaele Stefanelli (IT Netzwerktechniker) und Walter Fricker (CNC Dreher). Dazu kam die Verabschiedung von zwei Experten der WorldSkills Calgary 2009: Willi Frei (Autolackierer) und Bernhard Lippuner (Drucktechnik).

Das ganze Team war an den  Ehrungen präsent und brachte gegenüber Teamleaderin Jacqueline Mader und den zurücktretenden Experten der WorldSkills Competitions ihre Wertschätzung zum Ausdruck. Auch an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für das eindrückliche Engagement und alles Gute für die Zukunft!

Bis bald in Leipzig!

Am Sonntagnachmittag wurde die Schweizer Delegation der WorldSkills London 2011 offiziell aufgelöst. Zu einem Wiedersehen kommt es spätestens 2013 an den Berufs-Weltmeisterschaften in Leipzig.

zurück

Impressionen

Alle Bilder in dieser Galerie anzeigen