Sie sind die besten Berufsleute der Schweiz

10.02.16

Zum zwölften Mal wurde der Tag der Berufsbildung durchgeführt. Organisiert durch die Stiftung SwissSkills in Zusammenarbeit mit dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI konnten am 11. Februar die Schweizermeister des Jahres 2015 im Kongresszentrum BERNEXPO eine Ehrung für ihre ausserordentlichen Leistungen entgegen nehmen.

«Wir haben allen Grund heute unsere Berufsbildung zu feiern und stolz darauf zu sein», sprach Monika Knill, Regierungsrätin und Chefin des Departements für Erziehung und Kultur des Kantons Thurgau, die rund 400 geladenen Gäste im Kongresszentrum BERNEXPO an. «Mehr als zwei Drittel aller Jugendlichen entscheiden sich nach der obligatorischen Schule für eine berufliche Grundbildung. Deutlich über 90% davon schliessen diese mit Erfolg ab, damit belegt die Schweiz diesbezüglich im internationalen Vergleich einen Spitzenplatz.» An diesem Tag der Berufsbildung solle man besonders den Jugendlichen danken, wandte sie sich an die anwesenden Erst-, Zweit- und Drittplatzierten der Schweizermeisterschaften 2015: «Sie tragen durch Ihre eindrücklichen Leistungen unser Berufsbildungssystem mit, Sie sind die besten Botschafter dafür. Herzlichen Dank für Ihren Einsatz.»

Schweizermeister aus 25 Berufen

Nach der offiziellen Begrüssung durch Gérard Constantin, Vizepräsident der Stiftung SwissSkills wurden insgesamt 75 Gold-, Silber- und Bronzemedaillengewinner der Berufs-Schweizermeisterschaften des Jahres 2015 mit einer Urkunde und einem Geschenk geehrt. Gratulationen dazu durften die besten Berufsleute des letzten Jahres von Regierungsrätin Monika Knill, Josef Widmer, stellvertretender Direktor des SBFI und Gérard Constantin entgegennehmen. Zwischen den Ehrungen diskutierten Josef Widmer und Christine Davatz, Vizedirektorin des Schweizerischen Gewerbeverbandes mit ehemaligen Teilnehmenden an internationalen Berufsmeisterschaften wie Flavio Helfenstein (Weltmeister bei den Automobilmechatronikern in London 2011), Thomas Sutter (Schreiner-Weltmeister in St. Gallen 2003) und Julia Scussel (Lehrmeisterin des Jahres 2015).

Maurice Häner ist der Beste der Besten

Seine kommunikative, motivierte und speditive Arbeitsweise habe ihn zum Erfolg getragen, hält Thomas Jäggi, Projektleiter Berufsbildung bei der Schweizerischen Metall-Union, in der Leistungsbeurteilung fest.  «Maurice Häner hat ein Ausnahmeresultat per excellence erzielt.» Mit sensationellen 317 von möglichen 320 Punkten hat sich der junge Solothurner gegen seine Konkurrenten durchgesetzt. Patrik Forster, Mitglied der Firmenleitung der Debrunner König Management AG überreichte ihm dafür im Rahmen der Debrunner Acifer Trophy 2015 als Preis den Schlüssel zu einem Audi A1, den Maurice Häner nun ein Jahr lang gratis fahren darf. Als Generalsponsor von SwissSkills richtete Debrunner Acifer bereits zum elften Mal diesen Preis für die beste Leistung unter den Schweizermeistern eines Jahrgangs aus.

Untermalt wurde der Tag der Berufsbildung mit Showacts des Trios Coloro, das Theater, Multimedia und Artistik zu einem einzigartigen Bühnenspektakel vereint. Durch die Veranstaltung führte Moderator Dominique Antenen.

zurück

Impressionen

Alle Bilder in dieser Galerie anzeigen


Pressematerial zu diesen News anzeigen