Tag der Berufsbildung

27.10.09

An der Berufsbildungsschule Baden wurden zum siebten Mal die erfolgreichsten jungen Berufsleute der Schweiz geehrt. Vor rund 500 geladenen Gästen würdigte Bundesrätin Doris Leuthard die Leistungen der Berufsmeisterinnen und -meister. In Schweizermeister­schaften und an den WorldSkills Competitions in Calgary haben sie ihr herausragendes Können unter Beweis gestellt.

Doris Leuthard ehrt Berufsmeisterinnen und Berufsmeister

Der Aargauer Landammann Roland Brogli zeigte sich in seinem Begrüssungswort stolz, dass der diesjährige Tag der Berufsbildung in der Berufsbildungsschule Baden begangen wurde. Habe doch der Kanton Aargau den Wert des dualen Berufsbildungssystem erkannt und mit dem Schulungszentrum in Baden mit seiner Nähe zu den umliegenden Industriebetrieben ein Paradebeispiel für die optimale Verknüpfung von schulischer und praktischer Ausbildung junger Berufsleute geschaffen.

Berufsbildung nicht vom Elfenbeinturm herab

Keine Feier ohne Festansprache. Bundesrätin Doris Leuthard, betonte in ihrer Rede, wie wichtig es sei, gerade in der aktuell schwierigen Wirtschaftslage das erfolgreiche Berufsbildungssystem der Schweiz zu stärken. «Wer die duale Berufsbildung vom Elfenbeinturm herab als 'Auslaufmodell' abqualifizieren kennt die Bedürfnisse der Wirtschaft nicht.» Entscheidend sei nicht der Titel, sondern die Qualität der Ausbildung, das berufliche Können und die Motivation der Jugendlichen.

Auch Ulrich Bigler, Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbandes, zeigte sich in seinem Grusswort beeindruckt. Das Gewerbe leiste viel für den Nachwuchs und habe trotz wirtschaftlichem Druck die Lehrstellen konstant hoch gehalten.

Ein würdiger Anlass an einem idealen Ort. Einem Ort, wo Berufsbildung mit «Kopf, Herz und Hand» betrieben wird, wie Rudolf Siegrist, Rektor der Berufsfachschule BBB in seinem Schlusswort betonte.

zurück

Impressionen

Alle Bilder in dieser Galerie anzeigen