Nach dem Stress das bange Warten

08.10.11

„Ein riesen Stein“ fällt der Gipserin Rosina Ebneter aus Bern von der Seele, als an den WorldSkills in London der Schlusspfiff durch die Halle tönt. Damit ist sie nicht allein. Der Wettkampf für die 38 Schweizerinnen und Schweizer und ihre rund 950 Konkurrenten ist vorbei, bis zum grossen Finale im „O2“ am Sonntag Abend ist nun Geduld gefragt.

Egal, wie das Gesamtresultat ausfällt, für Rosina Ebneter sind die WorldSkills 2011 schon jetzt ein „Megazeit“ gewesen. Eine Prognose wagt die junge Bernerin nicht, „ich bin mit mir selbst und meiner Leistung zufrieden, und das reicht erstmal“, sagt Ebneter sichtlich müde. Ähnlich abgespannt wirkt die Restaurantservice-Fachfrau Sabrina Keller. „Der Druck ist mit einem Schlag weg, ich weiss gar nicht, was ich jetzt tun soll“, lacht die junge Frau aus dem ausserrhodischen Heiden.

Selbstkritisch ist der Innerschweizer Metallbauer Thomas Zurfluh, der mit seinem Modell der Towerbridge zwar fertig geworden ist, aber gemäss Selbsteinschätzung keine optimale Arbeit abliefern konnte. „Allerdings“, so Zurfluh vielsagend, “bin ich eigentlich nie zufrieden mit meiner Leistung.“

Traditionell dramatisch fällt das Finale bei den Landschaftsgärtnern aus. Hektisch setzen die Teams in den letzten Minuten und Sekunden noch Pflanzen ein, wischen Plattenböden oder rücken die Steine in die richtige Position. Christof Schweizer aus dem aargauischen Rothrist und Teamkollege Andreas Stadlin aus Zug sind mit ihrem „Swiss finish“ auf die Sekunde fertiggeworden.

Gewonnen haben sie alle

Jetzt ist Warten angesagt bis zum grossen Finale in der O2-Arena am Sonntag Abend, wo sich herausstellen wird, ob das Schweizer Team den zweiten Platz der letzten WorldSkills verteidigen kann. Wie auch immer das Resultat lauten wird, unsere Kandidatinnen und Kandidaten sind alle Gewinner! Denn wer hier an der Berufs-Weltmeisterschaft teilgenommen hat, hat Erfahrungen gesammelt, die ihm für sein gesamtes Leben ein grosser Gewinn sind.

Empfang in Kloten

Das letzte Kapitel der WorldSkills 2011 wird schliesslich am Montag in Kloten im Zentrum Schluefweg geschrieben, wo der offizielle Empfang des Schweizer Teams stattfinden und Bundesrat Johann Schneider-Ammann  hoffentlich viele Medaillengewinner beglückwünschen kann.

Sendehinweis:

Das Schweizer Fernsehen hat den Beitrag zu den WorldSkills London am Mittag und in der Hauptausgabe der Tagesschau am Samstag Abend ausgestrahlt. Falls Sie den Beitrag verpasst haben, hier ist der entsprechende Link: http://www.videoportal.sf.tv/video?id=cc57da9a-dbf2-4004-82b0-5ccc8e8cdf82

zurück

Impressionen

Alle Bilder in dieser Galerie anzeigen



Audio

Basil Brunner Elektroniker
Christof Schweizer Landschaftsgaertner
Jacqueline Mader Teamleitung
Reto Meier Automatiker
Rico Gioccarelli Technischer Delegierter
Rosina Ebneter Gipserin
Sabrina Keller Restaurantservice
Thomas Hilger Teamleitung
Thomas Zurfluh Metallbauer


Video


4. Wettkampftag

Tagesschau-Beitrag