Archiv

Caring Aufgaben gesucht!

21.09.11

Das Gesundheitspflege (Caring)-Team gibt Auskunft: Wir wurden oft gefragt, was macht ihr denn an den Berufsweltmeisterschaften, den Worldskills? Was bearbeitet ihr denn? Was ist Euer Produkt? Eure Dienstleistung?

Kommunikation! 30% der Punkte können wir in diesem Bereich sammeln. Kommunikation ist in der Gesundheitspflege sehr wichtig, es wird viel erklärt, mit PatientInnen und BewohnerInnen partnerschaftlich zusammengearbeitet, die Wünsche und Bedürfnisse werden berücksichtigt, die Selbstbestimmung respektiert, jede Handlung wird demonstriert und der Sinn der Sache erklärt.
Neben der Kommunikation sind natürlich auch technische Verrichtungen wichtig, Blutzucker messen, Blutdruck kontrollieren, Insulin spritzen, einen Verband anlegen und ein Dreiecktsuch knüpfen, alles Dinge die geübt werden für die Worldskills. 12 Nationen nehmen dieses Mal bei Caring teil, Sozialbetreuerinnen oder Fachfrauen Gesundheit, Pflegefachfrauen die noch im Studium sind - also etwas verschiedene Berufsausbildungen. Darum galt es unsere Präferenzen einzubringen in die Vorbereitungen der Fallbeispiele. Unsere Stärke gegenüber einzelnen Teams ist, dass wir schon viel praktische Erfahrung mitbringen- unser Arbeitsalltag im Spital Zollikerberg und in der Residenz Neumünster ist das Beste Training!

PatientInnen gesucht!

Diesen Aufruf hat Sabina Decurtins als Expertin gestartet bei den Freiwilligen HelferInnen der Stiftung Neumünster- Schweizerische Pflegerinnenschule. Sie investieren sonst freiwillige Zeit um mit PatientInnen und BewohnerInnen zu sprechen, zu spazieren und vieles Mehr. Dieses Mal aber haben sie uns unterstützt- beim Training für die Worldskills! Sie schlüpften sehr realistisch in die verschiedenen Rollen und so wurde es ein herausforderndes Training, sehr praxisorientiert. Bei der Rückmeldung waren wir gespannt- das Feedback war positiv und sie gaben uns gute Tipps - die wir sicher umsetzen werden.

Übersetzerin gesucht!

Natürlich sprechen die PatientInnen in London kein Deutsch, sondern Englisch! Also wurde eine Übersetzerin gesucht und gefunden. Die Südtirolerin- Patrizia Amort hat schon Erfahrung, sie war in Canada dabei für das Caring Team Südtirol. So sind wir über Berg und Tal in den Südtirol gefahren für zwei Tage, das Training war Klasse organisiert von den Südtirolern. Schnell hatten wir Kandidatinnen: Arjeta und Sarah den Bogen raus: nicht zu schnell reden und genug laut, kurze Sätze formulieren und natürlich kein Schweizerdeutsch. Neben dem Umgang mit ungewohntem Material, einer anderen Blutzuckereinheit, lernten wir auch gerade noch was Verenkung = Distortion und Lindenblütentee= lime blossom tea auf Englisch heissen.
Danke der Stiftung Neumünster- Schweizerischer Pflegerinnenschule- Danke den Freiwilligen Helfern- Danke den Teams der Betriebe- Danke Curaviva für die Unterstützung- Danke unserer Übersetzerin....
Viel Gesucht, alles gefunden! Caring Schweiz das erste Mal! London wir kommen!

Text von Team Caring S.Decurtins (Expertin), S.Nef (Kandidatin) und A. Behluli (Kandidatin)

retour