Eröffnungsfeier

Das Warten hat ein Ende. Über 1200 junge Berufsleute ziehen in die Arena des Ibirapuera ein, um die grosse Eröffnungsfeier zu erleben und sich dem Publikum zu zeigen.
Irgendwie hat man den Eindruck, dass auf den Rängen am meisten rote Fahnen mit weissem Kreuz zu sehen sind. Die Schweizer Fangemeinde ist aber nicht nur bestens zu sehen, sie ist auch laut. Wie das SwissSkills Team, das bei seinem Einzug seinen Schlachtruf ertönen lässt.

São Paulo eröffnete die 43. WorldSkills mit einer imposanten und farbenfrohen Megashow, die den Teilnehmenden in Erinnerung bleiben wird. Trotzdem sind alle in unserem Team froh, dass endlich losgehen kann. Wir auch und fiebern mit ihnen in den nächsten vier Tagen.

Ihr SwissSkills Team aus São Paulo

Ueli Müller
Isabel Suter


WorldSkills

Die 43. WorldSkills sind offiziell eröffnet

Im grossen Rund des Ginásio do Ibirapuera geht es leuchtend bunt und imposant zu. Nach der langen Parade der Nationen zeigen Tänzerinnen und Tänzer in einer multimedialen und eindrucksvollen Show die sechs Berufssektoren der WorldSkills, stellen zum Schluss das Logo von WorldSkills dar. Die grosse Eröffnungsfeier vor rund 8500 Teilnehmenden, Offiziellen und Fans ist der offizielle Startschuss zu den 43. WorldSkills in São Paulo.

Das SwissSkills Team lässt sich hören und sehen beim Einzug in die Arena. Mit dem einstudierten Schlachtruf zeigen die jungen Schweizer Berufsleute unüberhörbar, dass sie bereit sind für den Wettbewerb.

mehr

WorldSkills

Hopp Schwiiz - wir sind dabei!

Mirco Signer hat eine grosse Truppe an Fans mit dabei: Seine Eltern Anita und Thomas Signer, Lehrmeister Kaspar Inauen mit Partnerin Manuela Beyeler und Firmgötti Martin Raschle mit Partnerin Nadine Wildhaber (v.l.n.r.) sind am Tag der Eröffnung in São Paulo gelandet und gerade im Hotel angekommen. Dass der Viertjahres-Lernende nach dem zweifachen Schweizermeistertitel die Schweiz in Brasilien gegen die Weltelite vertritt, macht sie alle stolz. «Wir haben grosse Freude, dass Mirco bei den WorldSkills mitmachen kann. Aber jetzt ist es dann Zeit, dass es losgeht», sagt Mutter Anita Signer.